zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. Oktober 2017 | 22:28 Uhr

Casting: Bandmitglieder gesucht

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Das Projekt „Join a Band“ will Jugendliche mit Migrationshintergrund über die universelle Sprache der Musik integrieren

Musik verbindet, Musik ist multikulturell, Musikmachen bringt Spaß, der sich sogar noch steigert, wenn man zusammen die Fetzen fliegen lässt – in einer Band. Pinnebergs Musikschulleiter Winfried Richter weiß um die integrierende Kraft von Musik und hatte jetzt eine Idee, diese sinnvoll auszunutzen: Gemeinsam mit dem Geschwister-Scholl-Haus (GSH) und dem Diakonieverein Migration hat er das Projekt „Join a Band“ auf den Weg gebracht. Bedeutet: Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund können in einer Band mitmischen. Die Instrumente werden gestellt, der Probenraum im GSH Montagnachmittag (13.15 bis 15 Uhr) freigehalten und ein Fachmann, der das Ganze zusammenhält, steht auch bereit. Mit Bandcoach Joe Ratelbeck konnte ein echter Szenemusiker mit Erfahrung für das Projekt gewonnen werden.


Das Angebot ist kostenfrei


Eine eindeutige Win-Win-Win-Situation finden die drei Leiter der beteiligten Einrichtungen. Und ein weiterer positiver Beleg für die sehr gute Vernetzung innerhalb der Stadt. Dass „Join a Band“ in die richtige Richtung zielt, hat das erste Treffen bewiesen, das vergangenen Montag bereits stattfand. „Ein toller Start“, schwärmt Ratelbeck. „Die Verständigung funktionierte wunderbar.“ Sechs Teilnehmer aus dem ersten Integrationskursus für Jugendliche – der Diakonieverein Migration bietet zwei von drei Kursen in ganz Schleswig-Holstein an – waren gekommen. „Was hört ihr denn für Musik?“ hatte der Bandcoach die Migranten aus Syrien und Afghanistan gefragt. „ACDC“ , so die prompte Antwort. „Kommunikation läuft über Musik“ – also wurde ein Hit der australischen Rockband probiert.

Praktische Sprachförderung ist das Projekt auch deshalb, weil am Schluss möglicherweise ein Auftritt steht – und die jungen Musiker alles, was damit zusammenhängt– aquirieren, organisieren, werben – , selbstverantwortlich erledigen. Der Kursus kann gut noch weitere Teilnehmer gebrauchen, so Ratelbeck. Dass ein Interesse nicht am Geld scheitert, dafür hat Musikschulleiter Richter gesorgt. Er meldete „Join a Band“ bei „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ an und bekam aus dem Fördertopf des Bildungsministeriums finanzielle Unterstützung bewilligt. Das Angebot ist also kostenfrei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen