Pinneberg : Casino-Räuber müssen hinter Gitter

2. April 2014: Ein Polizist mit Spürhund untersucht die Umgebung der Spielhalle Novolino.
2. April 2014: Ein Polizist mit Spürhund untersucht die Umgebung der Spielhalle Novolino.

Fünf und sechs Jahre Gefängnis für die beiden Haupttäter sowie eineinhalb Jahre Haft, ausgesetzt zur Bewährung, und eine Geldstrafe von 3600 Euro für den Fahrer des Duos. Das wollte die Staatsanwaltschaft...

Avatar_shz von
16. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Pinneberg | Die erste Strafkammer am Landgericht Itzehoe hat gestern zwei Männer wegen eines Überfalls auf das Pinneberger Spielcasino Novolino zu je drei Jahren Gefängnis verurteilt. Ein Komplize, der als Fahrer in einem Auto gewartet hatte, wurde zu einer Geldstrafe von 3600 Euro verurteilt.

Nach Überzeugung des Gerichts waren die beiden Haupttäter am 2. April gegen 5 Uhr morgens maskiert in die Spielhalle eingedrungen. Einer der Männer trug dabei eine Schreckschusspistole. Die Räuber hätten eine Angestellte und zwei Gäste gefesselt und geknebelt, mit erpressten Schlüsseln einen Tresor geöffnet und 1500 Euro erbeutet. Anschließend versuchten sie nach Auffassung der Richter  auch Spielautomaten zu öffnen.

Bei dem Überfall wurden die Räuber  von der Polizei überrascht. Die Beamten eröffneten das Feuer und schossen mehrfach in Richtung des Casinoeingangs. Der Anwalt eines Angeklagten bezeichnete den Einsatz als unverhältnismäßig. Die Beamten hätten wahllos auf das Gebäude geschossen. „Sie haben in Kauf genommen, unbewaffnete Menschen zu verletzen und zu töten“, sagte der Verteidiger. Ein zur Tatzeit 24 Jahre alter Mann wurde während seines Fluchtversuchs ins Bein getroffen und schwer verletzt. Der zweite Täter entkam zunächst, wurde aber kurz darauf – wie auch der wartende Komplize im Auto –  festgenommen. Die drei Männer haben den Überfall gestanden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen