zur Navigation springen

Sommerfest in Ellerau : Bunter Festzug mit 300 Schülern

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Sommerfest der Grundschule: Großes Lob für Elternbeirat. Luftballon-Start wegen G20-Flugverbot abgesagt.

Ellerau | Bunt geschmückt und klassenweise durch T-Shirts, Caps oder Halstücher gekennzeichnet und mit Klassenschildern versehen zogen gut 300 Kinder am Sonnabend mit dem Sommerfestumzug der Grundschule Ellerau durch das Dorf. Was für ein Glück für alle Organisatoren und Teilnehmer – es war wirklich ein Sommertag und die Stimmung entsprechend entspannt und fröhlich.

Von der Polizei angeführt, der Weg von der Feuerwehr gesichert und musikalisch begleitet vom Spielmannszug Rellingen starteten die Kinder auf der Wiese zwischen Freibad und Bürgerhaus – dann ging es über den Berliner Damm, die Skandinavienallee und den Schulweg zur Dorfstraße und zur Schule. Das traditionelle Luftballonsteigen durfte wegen des G  20-Treffens und dem damit verbundenen Flugverbot nicht stattfinden. „Er soll aber nicht ganz ausfallen und wird deshalb am letzten Schultag nachgeholt“, sagte Sandra Panke vom Schulelternbeirat.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Hartmut Henniges startete das Fest mit einem fröhlichen Reihentanz, den Lehrerin Gisela Hillgruber mit den zweiten und zwei dritten Klassen einstudiert hatte. Gleich darauf wurden die Stände mit den Spielen belagert. Jede Klasse hatte sich besonders schwierige oder lustige Spiele ausgedacht, für deren Teilnahme die Kinder Stempel auf ihren Laufzettel bekamen. Es gab Hufeisenwerfen, Dreibeinlaufen, Getränkekisten-Rennen, Sack- und Fitnessballhüpfen sowie Kinderschminken. Viel Spaß hatten alle an dem traditionellen GoKart-Parcours. Zwischendurch zeigte die Theater-AG unter der Leitung von Nicole Bastein im Musikpavillon Sketche von Loriot.

Eltern und Begleiter der Kinder ließen sich im Kaffeegarten auf dem Schulhof Kaffee, Kuchen, Würstchen und diverse Getränke schmecken. Die Kinder umlagerten vor allem den Popcornstand und den Getränkestand. Marie und Stella aus der 4c verkauften erfolgreich selbstgemachte Armbändchen zum kleinen Preis für ihre Klassenkasse. Groß war der Andrang bei den Losverkäufern für die Tombola.

Am Ende des Fests bekam jedes Kind für seine volle Stempelkarte eine Urkunde, die zur Teilnahme an einer gemeinsamen Überraschungsschulveranstaltung (Thema und Ziel sind noch geheim) kurz vor den Ferien berechtigt.  Schulleiter Hartmut Henniges freute sich sehr über den aktiven Schulelternbeirat und seine Helfer und sagte: „Das Sommerfest ist komplett von den Eltern organisiert, und bei ihnen möchte ich mich vor allem bedanken. Sie haben wie in jedem Jahr Spenden gesammelt, Kuchen gebacken und die Betreuung der Stände übernommen. Ohne sie  hätten  wir  dieses  tolle Fest nicht veranstalten können.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen