Bunt, laut, lustig, aber auch kritisch

Auszeichnung: Prinzessin Ilka I. (links) und Prinz Rolf II. (rechts) überreichten Elisabeth und Horst Radau die Prinzenorden.
1 von 3
Auszeichnung: Prinzessin Ilka I. (links) und Prinz Rolf II. (rechts) überreichten Elisabeth und Horst Radau die Prinzenorden.

85 Besucher feiern bei der Karnevalsgala des DRK Appen / Moorreger Karnevalisten gestalten zweistündiges Programm

von
23. Januar 2018, 17:00 Uhr

Horst Radaus Augen wurden immer größer als am Sonntag erst sein Name und dann der seiner Frau Elisabeth im Bürgerhaus in Appen erklang. Sitzungspräsident Roland Marcks, gleichzeitig stellvertretender Präsident der Moorreger Karnevalisten, hatte die beiden bei der Karnevals-Gala auf die Bühne gebeten. Horst Radau schaute erst seine Frau fragend an, die nur unwissend mit den Schultern zuckte und leicht den Kopf schüttelte, dann zeigte er auf Bürgermeister Hans-Joachim Banaschak (CDU) und sagte: „Das hast Du doch eingefädelt.“ Die Tollitäten Prinz Rolf II. und Prinzessin Ilka I., das Spielmannszug-Prinzenpaar, verliehen dem Ehepaar den Vereinsorden. „Sie sind bei jedem unserer Auftritte in Appen dabei. Das wollen wir würdigen“, sagte Marcks. Als Kopf des Elferrats aber nicht ohne Hintergedanken: „Wenn Ihr ohne Orden bei unseren offiziellen Veranstaltungen angetroffen werdet, kostet es elf Gläser oder elf Flaschen, wenn Ihr erwischt werdet.“

Zum passenderweise 44.  Mal wurde am Sonntag Karneval im Bürgerhaus gefeiert. Und da waren die Radaus immer dabei? „Vielleicht nicht 44  Mal, aber schon einige Male“, sagte Radau. Dabei hatte er mit Karneval eigentlich nichts am Hut. Seine ersten Besuche waren auch nicht freiwillig, sondern beruflicher Natur. „Als Mitarbeiter des Bauhofs war er früher aktiver Teil der Veranstaltung und hat beim Aufbau geholfen“, plauderte Banaschak aus dem Nähkästchen. Und warum ging es danach freiwillig zum Feiern? „Ist eh immer besser als zu Hause aus dem Fenster zu starren“, sagte Horst Radau.

Das dachten sich auch die etwa 85 Besucher, die zur Traditionsversanstaltung des deutschen Roten Kreuzes (DRK) Appen gekommen waren. „Wir haben viele Aktive hier, aber wir können trotzdem in den zwei Stunden nur einen Auszug aus unserer großen Gala zeigen“, verkündete Marcks.

Drei Garden, drei Tanzmariechen, die Band „Zwischenspiel“, Büttenredner – es wurde alles geboten, was Karneval ausmacht. Auch kritische Töne gehörten dazu: Die „Flodden Muddies“ kritisierten in ihrem Sketsch Sparmaßnahmen im Altenheim. „Wir haben lange überlegt, ob wir das zeigen können, aber Karneval soll auch ein Spiegel der Gesellschaft sein “, sagte Marcks. Das Stück wird übrigens nur bei den großen Auftritten wie beim Sessionshöhepunkt am 3. Februar in Moorrege gezeigt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen