zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 22:48 Uhr

Bürger des Jahres ist Jochen Raeck

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Empfang der Gemeinde erstmals im Gebäude der Kirche / Zahlreiche musikalische Beiträge / Posthume Ehrung für Jochen Raeck

von
erstellt am 27.Jan.2016 | 16:00 Uhr

„Die Deutschen singen sehr gern“, stellte einer der Flüchtlinge fest, die interessiert die Darbietungen während des Hasloher Neujahrsempfangs in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde im Mittelweg verfolgten. Nachdem zuerst der Hasloher Männergesangverein aufgetreten war, nahm Pastor Florian Niemöller am Klavier Platz und forderte die Gäste zum Mitsingen auf. Unterstützt von zahlreichen Sängern verschiedener Chöre auf der Bühne wurden die Capri Fischer besungen, es regnete Rote Rosen und auf Hawaii fehlte das Bier.

Bürgermeister Bernhard Brummund (SPD) blickte in seiner Ansprache auf ein ereignisreiches Jahr zurück. „Wir haben kommunalpolitisch viel erreicht“, sagte er und zählte die Nutzung der alten Kindertagesstätte, die Jubiläen der Feuerwehr und des Black Rose Gospelchors sowie die Renovierung der Sporthalle und die Ernennung der Peter-Lunding-Schule zum Kulturdenkmal als Beispiele auf.

„2016 wollen wir weiter zukunftsfähig werden“, kündigte der Bürgermeister an. Der Ausbau der AKN, die Schaffung eines kleinen Gewerbegebiets, der Start des zweiten Bauabschnitts der Neuen Mitte, ein neues Kirchengemeindezentrum sowie eine Anlage für Betreutes Wohnen nannte Brummund als Ziele. Erneut richtete er einen Appell an die Bevölkerung, Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Außerdem dankte der Bürgermeister allen Ehrenamtlichen, die ihre Freizeit zum Wohl der Gemeinde opferten.

Bei der Auszeichnung zum „Bürger des Jahres“ gab es ein Novum: „Wir ehren heute posthum Jochen Raeck für seine Verdienste um die Gemeinde“, sagte Brummund. Als langjähriger Wehrführer, tatkräftiger Helfer und treuer Freund habe Raeck sich vielfach für das Wohl seiner Mitbürger eingesetzt. Raecks Frau Conny nahm stellvertretend die Urkunde entgegen. Als „Gruppe des Jahres“ wurde der Vorstand des Hasloher Schulvereins gewürdigt. „Stellvertretend für alle, die sich im Schulverein engagiert haben, erhält der derzeitige Vorstand diese Auszeichnung“, betonte Brummund. Der Quickborner Chor „Hast du Töne“, der Black Rose Gospelchor und der Hasloher Kinderchor rundeten den Vormittag ab und erhielten viel Applaus. Moderiert wurde der Empfang von Andreas Zornikau.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen