Pinneberg : Breslauer Straße hat jetzt einen Schutzstreifen für Radfahrer

Breslauer Straße: Seit kurzer Zeit gibt es in dem Wohngebiet im Quellental Schutzstreifen für Radfahrer.
Breslauer Straße: Seit kurzer Zeit gibt es in dem Wohngebiet im Quellental Schutzstreifen für Radfahrer.

Angrenzend an den Gehweg wurde der alte, nicht mehr benutzungspflichtige Radweg zurückgebaut und es entstand ein zwei Meter breiter Parkstreifen für Pkw.

Avatar_shz von
29. Juli 2014, 12:00 Uhr

Pinneberg | Nächster Schritt zur fahrradfreundlichen Stadt: Nachdem die Stadtwerke neue Gas-, Wasser- und Stromleitungen verlegt haben, hat Pinneberg den südlichen Bereich der Breslauer Straße auf der gesamten Länge umgestaltet. Der Gehweg vom Kirchhofsweg bis zur Feldstraße wurde in einer Mindestbreite von 1,50 Metern mit grauen Betonsteinen gepflastert. Angrenzend an diesen Gehweg wurde der alte, nicht mehr benutzungspflichtige Radweg zurückgebaut und es entstand ein zwei Meter breiter Parkstreifen für Pkw.

Laut Stadtverwaltung orientiert sich diese Umgestaltung an der Straßenverkehrsordnung, die vorsehe, den Radverkehr auf der Fahrbahn zu lenken. Entlang des Parkstreifens gebe es ab sofort zum Schutz der Radfahrenden einen Sicherheitsstreifen. Die anschließende Fläche für den Radverkehr sei mit zusätzlichen Linien und Rad-Piktogrammen versehen worden.

Der Auftrag für diese Markierungsarbeiten, die etwa 3800 Euro gekostet haben, sei bereits im Spätherbst 2013 aus Mitteln der jährlich bereit gestellten Summe für die Förderung des Radverkehrs in der Stadt Pinneberg beauftragt worden. Er haben wegen der damals schlech-ten Witterung und der notwendigen Erneuerung von Leitungen im vergangenen Jahr nicht mehr ausgeführt werden. „Die Baumaßnahme ist ein weiterer Baustein in unserer Radverkehrsförderung. Die umgesetzte Veränderung bringt für den Radverkehr auf diesem Teilstück des Pinneberger Velo-Routenkonzeptes eine wesentliche Verbesserung. Außerdem konnten sogar noch mehr Auto-Abstellmöglichkeiten durch besser organisiertes Seitenraumparken entstehen“, so Bauamtschef Klaus Stieghorst. Bürgermeisterin Urte Steinberg sagt: „Ich freue mich sehr über den neuen Radschutzstreifen in der Breslauer Straße, denn die Stadt möchte das Radfahren besonders fördern.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen