SHMF-Veranstalter in die Pflicht : Brandschutz in der Rellinger Kirche auf dem Prüfstand

Vor dem Konzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) mit etwa 650 Zuhörern berät sich Küster Alexander Voß (Zweiter v. l.) mit Rellingens Ortswehrführer Kai-Uwe Otto (v. r.) und den Kameraden Rainer Müller und Florian Zorn.
Vor dem Konzert des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) mit etwa 650 Zuhörern berät sich Küster Alexander Voß (Zweiter v. l.) mit Rellingens Ortswehrführer Kai-Uwe Otto (v. r.) und den Kameraden Rainer Müller und Florian Zorn.

Rellingen: Brandschutzingenieur aus Lübeck nimmt SHMF-Veranstalter in die Pflicht. Ortswehrführer Kai-Uwe Otto ist mit dem Konzept zufrieden.

von
28. Juli 2015, 14:30 Uhr

Rellingen | „Sollten Sie die Rellinger Kirche auf Anweisung der anwesenden Platzanweiser aufgrund eines unvorhergesehenen Zwischenfalls verlassen müssen, begeben Sie sich bitte ruhig und zügig zu den Ausgängen.“ Ortswehrführer Kai-Uwe Otto liest genau die Zeilen auf dem Handzettel. Seit kurzem werden die Postkarten großen Infoblätter vor den Großereignissen des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) an die bis zu 650 Besucher verteilt. Die neuen Sicherheitshinweise als Folge einer Ansage eines Brandschutzingenieurs aus Lübeck sind ein Segen für die Rellinger Kameraden. „Damit können wir gut arbeiten“, atmet Otto tief durch.

Denn wer die Rellinger Barockkirche aus dem Jahr 1756 kennt, kann erahnen, wie dramatisch die Flucht im Falle eines Brandes über die steilen Holztreppen durch die engen Bankreihen ablaufen dürfte. „Doch ab sofort haben wir eine rote Linie für einen Einsatz“, verspricht Otto. Dazu gehört auch, dass die zur Verfügung stehenden mindestens 15 Ordner in den Ablauf einer vermeintlichen Rettungsaktion eingeweiht sind. Auch der Umgang mit einem Feuerlöscher gehöre dazu, beschreibt Otto die veränderte Lage.

Silke Mannstaedt, Ressortleiterin des Fachbereichs Bürgerservice in der Rellinger Verwaltung, bestätigte gestern auf Anfrage, dass sich sowohl die Verwaltung als auch die Kirchengemeinde gemeinsam darum bemüht haben, explizit für die SHMF-Konzerte dieses neue Sicherheitskonzept vorzulegen. „Wir sind dabei, diese Richtlinien noch zu verfeinern und zu verbessern.“ Mannstaedt bleibt dabei realistisch: Die ersehnte Öffnung der zweiten Empore sei in weiter Ferne. Denn Sicherheit gehe vor.

Dieser Handzettel wird an jeden Konzertbesucher verteilt.
Dieser Handzettel wird an jeden Konzertbesucher verteilt.
 

Der erfahrene Brandbekämpfer Otto denkt ebenfalls perspektivisch: „Für 2016 planen wir eine intensive Schulung der Helfer, um bei möglichen Gefahrensituationen richtig zu reagieren.“

Die beiden noch ausstehenden SHMF-Konzerte – der Liederabend mit Christiane Karg (Sopran) und Ulrike Payer als Begleiterin am Klavier am Mittwoch, 5. August, sowie dem Borodin Quartet am Donnerstag,13. August,– haben Otto und seine Rellinger Feuerwehrkameraden im Visier. Sie sind darauf vorbereitet, die Klassik-Fans an die Hand zu nehmen. Denn der Musikgenuss dürfte noch größer sein, wenn sich alle wohl und sicher fühlen, denkt sich Otto insgeheim.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen