Brahms-Liederabend mit Zeyen und Zhang

yajie zhang[17408]
1 von 2

23-9374240_23-66045187_1416220327.JPG von
22. November 2018, 11:08 Uhr

Wie Melodien zieht es mir leise durch den Sinn: So lautet die Textzeile eines Liedes von Johannes Brahms. Sängerin Yajie Zhang (Foto) und Pianist Justus Zeyen bringen heute Lieder von Brahms, Robert und Clara Schumann sowie Claude Debussy zu Gehör. Es handelt sich um das dritte Konzert des Kulturvereins Pinneberg in dieser Saison und gleichzeitig auch um die letzte Veranstaltung des Vereins in diesem Jahr. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Ratssaal Pinneberg. „Yajie Zhang ist bekannt dafür, dass sie das deutsche Lied versteht und auf sehr ausdrucksvolle Weise interpretiert“, erläutert der Präsident der Johannes-Brahms-Gesellschaft Cord Garben.

Mit Liedern von Johannes Brahms (1833-1897) eröffnen Zhang und Zeyen das Konzert. Dazu zählen die Titel „Der Jäger“, „Feldeinsamkeit“, „Wie Melodien“ und „Es liebt sich so lieblich im Lenze“ nach einem Gedicht von Heinrich Heine. Nach einer Pause geht es weiter mit Liedern von Robert (1810-1856) und Clara Schumann (1819-1896). So erklingt beispielsweise Robert Schumanns „Er ist‘s“ nach einem Gedicht von Eduard Mörike (1810-1856) und Clara Schumanns „Warum willst du andre fragen“. Zum historischen Hintergrund: Brahms hatte Robert und Clara Schuman in Düsseldorf kennen gelernt. Robert Schumann veröffentlichte am 25. Oktober 1853 in der von ihm gegründeten „Neuen Zeitschrift für Musik“ Artikel über Johannes Brahms. Robert Schumann setzte sich erfolgreich dafür ein, dass Werke von Brahms publiziert wurden. Schumanns Einsatz sorgte dafür, dass der damals erst 20-jährige Brahms deutschlandweit bekannt wurde. Auch zu Clara Schumann verband Brahms eine besondere Beziehung. Er verehrte und liebte die 14 Jahre ältere Clara während seines gesamten Lebens. Außer Liedern von Robert und Clara Schumanns erklingen Lieder von Claude Debussy , Maurice Ravel und Hugo Wolf. Es wird während des Konzertes gebeten, die einzelnen Liedgruppen nicht durch Applaus zu unterbrechen. Karten gibt es im Vorverkauf für 18  Euro in der Buchhandlung Bücherwurm, Dingstätte 24, Telefon (0 41 01) 2 32 11 und an der Abendkasse. Schüler haben freien Eintritt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen