zur Navigation springen

Halstenbek : Borchert-Schüler gewinnen bei Ingenieurwettbewerb

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die genialen Tüfftler von morgen beim „Weitblick“ der Länderkammern. Preisverleihung in Berlin.

Halstenbek/Kiel | „Berlin. Berlin. Wir fahren nach Berlin.“ Diese Gesänge werden üblicherweise nur auf Zuschauertribünen von Fußballstadien angestimmt. Doch dürfte seit gestern ähnliche Euphorie im Halstenbeker Wolfgang-Borchert-Gymnasium die Runde machen: Beim achten Schüler-Ingenieurwettbewerb der Länderkammern 2014/2015 „Weitblick“ landeten geniale Tüftler von morgen in der „Gruppe 5“ in der Preiskategorie B (Klassenstufe 9-13) auf Platz 1. Sie wurden gestern im Kieler Landeshaus durch Schleswig-Holsteins Bildungsministerin und Schirmherrin Britta Ernst (54, SPD) und Dr. Andreas Petersen, Mitglied des Vorstands der Architekten- und Ingenieurkammer (AIK S-H), auf den Schild gehoben.

Der Lohn für Fleiß, Fantasie, Geschick und Vorstellungskraft: Der erste Preis ist mit 250 Euro datiert. Martin Kaiser begleitete die Schüler. Der Physik- und Mathelehrer ist begeistert: „Es hat allen Spaß gemacht, seit Herbst 2014 für drei Monate in einem anwendungsorietierten Unterricht kreativ zu sein.“ Die Jungen – Mädchen Fehlanzeige – knieten sich in dem Wahlfach Physik außer dem regulären Unterricht wöchentlich drei Stunden in die Materie, um einen 80 Zentimeter großen, realistischen Aussichtsturm zu entwickeln. Und hatten Erfolg: Belastungstest, Größe, Statik, Material, Dimension und Realitätssinn überzeugten die Jury.

Die Aufgabe: Unter dem Motto „Weitblick“ sollte das Modell eines Aussichtsturms mit vorgegebenen Abmessungen und einfachen Materialien gebaut werden. Hintergrund des Wettbewerbs ist der steigende Fachkräftemangel im Ingenieurwesen, dem die AIK S-H gemeinsam mit sieben weiteren Länderkammern entgegentreten möchte. „Kinder und Jugendliche sollen möglichst früh für technische und naturwissenschaftliche Unterrichtsfächer begeistert werden“, betont Sprecherin Sara Dreidemie.

Etwa 120 Schüler von elf Schulen nahmen teil. Sie planten und bauten 37 Aussichtstürme. Jeweils 15 Preise im Wert von 250 bis 50 Euro wurden in zwei Kategorien, der Klassenstufe 1-8 und der Klassenstufe 9-13, vergeben. Dazu die Bildungsministerin: „Der Ingenieurberuf ist ein wichtiger Baustein zur Entwicklung unserer Gesellschaft. Der Wettbewerb bot eine hervorragende Möglichkeit, frühzeitig Technikluft zu schnuppern und sich für Technik zu begeistern.“ Die Gewinner der ersten drei Plätze jeder Kategorie nehmen an der bundesweiten Preisverleihung teil. Am 12. Juni werden in Berlin weitere Preise im Gesamtwert von 4900 Euro vergeben.

Gewinner der Preiskategorie A (Klassenstufe 1-8):
1. Preis (250 Euro): „Helix“ – Bernstorff-Gymnasium Satrup
2. Preis (150 Euro): „Aller guten Dinge sind drei“ – Bernstorff-Gymnasium Satrup
3. Preis (100 Euro): „JaThoLa“ – Eider-Treene-Schule Tönning

Anerkennungen  (jeweils 50 Euro) erhalten die Teams folgender Türme:
4. „Kenny Tower“ – Eider-Treene Schule Tönning
5. „Walter“ – Eider-Treene Schule Tönning
6. „Wellenturm“ – Eider-Treene-Schule Tönning
7. „Clausens Jagdhütte“ – Eider-Treene-Schule Tönning
8. „Tippiturm“ – Eider-Treene-Schule Tönning
9. „Hunigen“ – Eider-Treene- Schule Tönning
10. „IskaLisa“ – Bernstorff-Gymnasium Satrup.

Die Gewinner der Preiskategorie B (Klassenstufe 9-13):
1. Preis (250 Euro): „Gruppe5“ – Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbek
2. Preis (150 Euro): „Himmelsverdunkler“ – BOS Walther-Lehmkuhl-Schule Neumünster
3. Preis (100 Euro): „Eisige Aussicht“ – Lauenburgische Gelehrtenschule Ratzeburg.

Anerkennungen (jeweils 50 Euro) erhalten die Teams
4. „Luftige Terrasse“ – Gemeinschaftsschule Mölln
5. „Escrower“ – BOS Walther-Lehmkuhl-Schule Neumünster
6. „Randà“ – Johann-Rist-Gymnasium Wedel
7. „climbing eXperience“ – Alfred-Nobel-Schule Geesthacht
8. „Star Tower“ – Eider-Treene-Schule Tönning
9. „200“ – Lauenburgische Gelehrtenschule Ratzeburg
10. „Mölln Trade Center – MTC“ Gemeinschaftsschule Mölln
11. „Wenningstedter Weitsichtturm“ – BOS Walther-Lehmkuhl-Schule Neumünster
12. „Modell 1“ – Inselschule Fehmarn
13. „Gruppe 3“ – Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbek
14. „Flying Crowd“ – Johann-Rist-Gymnasium Wedel
15. „Gruppe 1“ – Borchert-Gymnasium Halstenbek.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen