BMW für die Berufsbildungsstätte

Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker können jetzt an Luxuslimousine mit moderner Vollausstattung und Assistenzsystemen trainieren

von
21. August 2018, 16:00 Uhr

Wer träumt nicht davon, einen Luxuswagen im Wert von über
100 000 Euro geschenkt zu bekommen. Für die Schüler der Berufsbildungsstätte Elmshorn (BBS) ist der Wunsch nun Wirklichkeit geworden. Allerdings wird der Wagen wohl niemals für Spritztouren genutzt, da das Vorserien-Fahrzeug keine Zulassung bekommt, was auch nicht nötig ist.

Das von der BMW AG zur Verfügung gestellte Trainingsfahrzeug des Typs 640i GT xDrive wird zu Ausbildungszwecken eingesetzt. Es ermöglicht den Ausbildern und Lehrern an der Berufsbildungsstätte Elmshorn der Handwerkskammer Lübeck, das Fachpersonal von morgen bereits heute mit der modernsten verfügbaren Technik vertraut zu machen und so eine zukunftsorientierte Berufsausbildung zu gewährleisten. Ziel ist es, dazu beizutragen, dass die Nachwuchskräfte des Kfz-Gewerbes umfassend auf Anforderungen in ihrem künftigen Berufsumfeld vorbereitet werden.

„Die Fahrzeugsysteme sind einem permanenten Fortschritt unterzogen. Entsprechend wandeln sich auch Berufsbilder in den Bereichen Kfz-Mechanik und Kfz-Elektrik“, erklärt Detlef Spitzmüller (Foto: Zweiter von links), Leiter der Berufsbildungsstätte, bei der Fahrzeugübergabe durch Filialleiter Matthias Linska (Foto: links) beim BMW-Händler May und Olde. Die praktische Ausbildung am Fahrzeug habe bei der BBS Elmshorn einen hohen Stellenwert. Dabei wird Das neue Trainingsfahrzeug bietet die Möglichkeit, innovative und umweltgerechte Antriebstechnologie, Fahrwerksregelsysteme, Fahrzeugelektronik der neuesten Generation zum Bestandteil des Lehrplans zu machen. Bei der Förderung des Ausbildungsniveaus spielt die Zusammenarbeit zwischen den Ausbildungsbetrieben der Berufsschulen eine entscheidende Rolle. Die Bereitstellung von Trainingsfahrzeugen, Trainingsunterlagen als auch das jährliche Weiterbildungsangebot fiir die Lehrkräfte in der Trainingsakademie Unterschleißheim ist dabei wesentlicher Erfolgsfaktor.

„Durch eine solche Unterstützung seitens der BMW AG können wir das hohe Niveau unserer Ausbildung in den Berufen des Kfz-Gewerbes auch in Zukunft aufrechterhalten und weiter steigern“, erklärte Christian Rönsch geschäftsführender Gesellschafter von May & Olde. Mit insgesamt 53 Auszubildenden sichert sich die Unternehmensgruppe mit sieben Standorten und derzeit 265 Mitarbeitern in Halstenbek, Elmshorn, Quickborn, Kaltenkirchen, Itzehoe, Heide und Rendsburg auch ein Nachwuchs-Potenzial aus den eigenen Reihen. Zum 1. August begrüßte May und Olde 21 neue Auszubildende, die nun in den ersten Abschnitt ihrer Karriere starten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen