Wohnungsbrand in Rellingen : Bewohnerin kann sich gerade noch retten

Am frühen Mittwochmorgen ging der Notruf bei der Feuerwehr in Rellingen ein.
Foto:
1 von 1
Am frühen Mittwochmorgen ging der Notruf bei der Feuerwehr in Rellingen ein.

Als die Feuerwehr den Einsatzort am frühen Mittwochmorgen erreicht, schlagen die Flammen bereits aus dem Fenster.

shz.de von
10. September 2014, 10:41 Uhr

Rellingen | Ein Wohnungsbrand hat am Morgen für einen größeren Einsatz der Feuerwehr in Rellingen (Kreis Pinneberg) gesorgt. Eine 36-jährige Bewohnerin konnte gerade noch rechtzeitig fliehen und sich vor den Flammen in Sicherheit bringen. Als die Feuerwehr die Einsatzstelle erreichte, schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster.

Um kurz nach 08:00 Uhr am frühen Mittwochmorgen war das Feuer in der Adlerstraße gemeldet worden. Die Wohnung liegt über einer großen Garage und soll gerade erst frisch renoviert gewesen sein. Das Feuer war in der Küche ausgebrochen. Den Brandschützern gelang es das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen und eine Ausbreitung auf das Dach zu verhindern. Insgesamt waren 60 Kräfte im Einsatz. Die Polizei sperrte die Adlerstraße für den Löscheinsatz zeitweise voll, so dass es in dem Industriegebiet kurzfristig zu Behinderungen kam.

Die Wohnung ist unbewohnbar, Rauch zog in alle Räume. Die Küche ist schwer brandbetroffen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Für die Brandermittlung ist jetzt die Polizei zuständig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen