Kreis Pinneberg : Bewohner aus brennendem Haus in Appen gerettet – ein Verletzter

<p>Die Bewohner standen auf den Balkonen und riefen um Hilfe.</p>
Foto:

Die Bewohner standen auf den Balkonen und riefen um Hilfe.

Rauch versperrte die Fluchtwege: Am Samstagabend mussten in Appen sieben Bewohner aus einem Haus gerettet werden.

shz.de von
12. Februar 2017, 13:47 Uhr

Appen | Die Feuerwehr hat sieben Bewohner aus einem brennenden Mehrfamilienhaus in Appen (Kreis Pinneberg) gerettet. Starker Rauch, der am Samstagabend durch einen Brand im Keller verursacht wurde, versperrte alle möglichen Fluchtwege, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Die Bewohner hätten auf den Balkonen des dreigeschossigen Hauses gestanden und um Hilfe gerufen.

<p>Dichter Rauch dringt auch aus den Wohnungen des Mehrfamilienhauses.</p>
Foto: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Dichter Rauch dringt auch aus den Wohnungen des Mehrfamilienhauses.

 

Ein Bewohner musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt waren zwölf Menschen in dem Gebäude. Einige Wohnungen seien nach dem Brand unbewohnbar. Im Keller seien Haushalts- und Elektrogeräte verbrannt. Die Brandursache und die Schadenshöhe waren zunächst unklar, hieß es am Sonntag bei der Polizei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen