Quickborn : Betrunkener Radfahrer stürzt auf Gleise

Der 20-Jährige hatte Glück im Unglück: Nur sein Fahrrad wurde von der Bahn erfasst. 1,7 Promille im Blut.

shz.de von
06. August 2018, 16:34 Uhr

Quickborn | Glück im Unglück hatte am Freitagabend ein 20-Jähriger in Quickborn (Kreis Pinneberg): Er stürzte mit seinem Fahrrad auf die Gleise an der Haltestelle Quickborn-Süd, als gerade ein Zug in den Bahnhof rollte. Das hat die Polizei am Montag mitgeteilt. Laut Zeugenaussagen wurde der Mann gerade noch rechtzeitig auf den Bahnsteig gezogen. Der Zug erfasste lediglich das Fahrrad. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Nach Angaben der Polizei war der Mann zunächst mit seinem Fahrrad auf dem Bahnsteig unterwegs, dann allerdings auf ein Geländer geprallt und auf das Gleisbett gestürzt. Ein Atemalkoholtest ergab später einen Wert von 1,7 Promille. Gegen ihn wird nun Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gestellt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert