Pinneberg : Betrunkene will Betrunkenem den Führerschein retten

Ein stark alkoholisiertes Paar ist der Polizei an einer Tankstelle aufgefallen. Der Fahrer hatte 1,6 Promille.

shz.de von
06. August 2018, 15:17 Uhr

Pinneberg | Dieses Verhalten lässt sich nur durch den reichhaltigen Konsum von alkoholischen Getränken erklären: Offenbar um ihrem betrunkenen Begleiter den Führerschein zu sichern, hat sich eine 47-Jährige am Wochenende in Pinneberg an seiner statt auf den Fahrersitz gesetzt – und das, obwohl sie selber stark betrunken war.

Aber der Reihe nach: Wie die Polizei mitteilte, war eine Streifenwagenbesatzung am Sonntag gegen 2 Uhr auf eine Tankstelle in der Saarlandstraße gefahren. Während die Beamten ihr Fahrzeug betankten, fuhren ein Mann und eine Frau in einem Smart vor und hielten direkt am Verkaufsraum. Der Mann stieg auf der Fahrerseite aus und ging zur Kasse. Schwankend und deutlich nach Alkohol riechend ging er dabei auch an einem der Polizisten vorbei.

Daraufhin folgte ihm der Beamte zu seinem Wagen. „Hier hatte der 47-Jährige soeben auf dem Beifahrersitz Platz genommen, nachdem er eigentlich zuvor auf der Fahrerseite hatte einsteigen wollen“, wie Polizeisprecher Lars Brockmann mitteilte. Allerdings war der Fahrersitz durch die Beifahrerin besetzt. 

Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann mehr als 1,6 Promille. Der aufopferungsvolle Einsatz der Frau brachte sie jedoch selbst in Probleme. Denn sie hatte 1,8 Promille Alkohol im Blut. Den Beamten erklärten die beiden, man habe an der Tankstelle Getränke kaufen wollen, da die Vorräte aufgebraucht waren.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert