zur Navigation springen

Bönnigstedt : Betreuung in den Ferien ist gesichert

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Bönningstedter Grundschule setzt das Programm in der schulfreien Zeit fort.

von
erstellt am 10.Okt.2014 | 14:00 Uhr

Bönningstedt | Es war ein Versuchsballon, der sich schnell als Erfolgsmodell entpuppte: Erstmals bot die Bönningstedter Grundschule gemeinsam mit verschiedenen Vereinen und der Kindertagsstätte „Zwergenhütte“ in den vergangenen Sommerferien wieder ein zweiwöchiges Betreuungsprogramm an.

„Die Bilanz ist sehr positiv“, sagt Tanja Cerato, die für die Koordination des Ferienprogramms verantwortlich zeichnet. Die Aktivitäten seien gut bei den Kindern angekommen und die Finanzierung durch die Elternbeiträge gedeckt gewesen. „Wir haben jetzt schon eine Bedarfsumfrage gemacht – und so viele Anmeldungen bekommen, dass wir jetzt schon sagen können: Die letzten beiden Wochen der Sommerferien 2015 werden wir auf jeden Fall wieder Betreuung anbieten“, sagt Cerato. Für die letzte Woche der großen Ferien lägen bereits Interessensbekundungen von 30 Eltern vor.

Damit ist für die Koordinatorin klar: Der Gedanke der Schulferienbetreuung ist ausbaufähig. Deshalb soll sowohl in den Osterferien als auch in den Herbstferien jeweils für eine Woche ein Programm angeboten werden. „Auch dafür haben wir schon Interessenten“, sagt Cerato. Der SV Rugenbergen habe bereits zugesagt, wieder einzelne Tage zu gestalten. Auch Heimatverein und Tennis-Club stünden bereit, den Kindern abwechlungsreiche Ferien zu bereiten.

Wie im vergangenen Sommer stellt die Koordinatorin ein Mischung aus Bastelangeboten, Vereinsaktivitäten und Ausflügen zusammen. Auch das freie Spielen und Toben soll nicht zu kurz kommen. „Sofern der Bedarf besteht, können wir sogar eine weitere Woche während der Sommerferien anbieten“, so Cerato weiter.

Da der Kindergarten die ersten drei Wochen der Sommerferien geschlossen sei, könne ein dreiwöchiges Angebot für Eltern, die sowohl Schul- als auch Kindergartenkinder hätten, eine erhebliche Erleichterung darstellen. „Start ist morgens um 8 Uhr mit einem Frühstück, Ende ist um 15 Uhr“, steckt Cerato den zeitlichen Rahmen ab.

Der exakte Beitrag für die Eltern richtet sich nach der Anzahl der teilnehmenden Kinder und auch nach den Ausflugszielen. „Wir rechnen mit 120 Euro bis 150 Euro pro Woche“, sagt Cerato. Ermäßigungen seien bei Nachweis des Bedarfs möglich: „Bürgermeister Peter Liske hat uns zugesichert, jede Anfrage zu prüfen.“

Osterferien: 13. bis 17. April; Sommerferien: gesichert sind die letzten beiden Wochen vom 17. bis 29. August, bei ausreichend Nachfrage wird auch in der Woche von 10. bis 14. August betreut; Herbstferien: Voraussichtlich die zweite Ferienwoche von 26. bis 30. Oktober; Bedarfsmeldungen können noch bis Dienstag, 28. Oktober, im Sekretariat der Grundschule abgegeben werden.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen