Schenefeld : Bescherung im Kräla-Treff

Der Weihnachtsmann schaute auch in diesem Jahr bei den Kindern vorbei und übergab von Unternehmen sowie dem Kräla-Treff gespendete Geschenke.
1 von 2
Der Weihnachtsmann schaute auch in diesem Jahr bei den Kindern vorbei und übergab von Unternehmen sowie dem Kräla-Treff gespendete Geschenke.

Schenefelder Wohnanlage: Feier mit dem Weihnachtsmann. Spenden von Unternehmen, Rotariern und Offensive für Scheneld.

Avatar_shz von
22. Dezember 2014, 10:00 Uhr

Schenefeld | „In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei.“ Mit derartigen Liedtexten von Rolf Zuckowski sowie Gedichtvorträgen und Tanzeinlagen haben sich die Mädchen und Jungen des Kräla-Treffs auf den Besuch des Weihnachtsmanns eingestimmt. Der kam in diesem Jahr in der Gestalt von SPD-Mitglied Frank Grünberg daher. Anders als Willy Matzen in den Vorjahren hatte er weniger damit zu kämpfen, von den Kleinen nicht erkannt zu werden.

Bevor der Weihnachtsmann eintrudelte, wünschte Bürgervorsteherin Gudrun Bichowski den Kräla-Kindern und Eltern besinnliche Weihnachtstage. Sie erinnerte an Willy Matzens jüngste Auszeichnung zum „Mensch des Jahres 2014“. Bei der gemeinsamen Aktion des A-Beig-Verlags, des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages und der Flensburger Brauerei vereinigte er die meisten Stimmen auf sich. Die Begründung: Matzen und seine Frau hätten wesentlich dazu beigetragen, dass in einem schwierigen Umfeld eine enge Gemeinschaft aus Nachbarn gewachsen sei. „Für mich ist aber auch Else – genau wie Willy – Mensch des Jahres“, würdigte Bichowski das Engagement von Else Matzen. Es sei „toll“, was die beiden in diesem Jahr auf die Beine gestellt hätten. Vater Dragan Vukmirovic bedankte sich für das geleistete Engagement im Namen der Kräla-Eltern mit einem Gutschein-Geschenk.

20 Jahre Kräla-Wohnanlage, 15 Jahre Räumlichkeiten und 15 Jahre Kräla-Zeitung: Beim diesjährigen Jubiläumsfest haben Vertreter von Freiwilliger Feuerwehr, DRK und vielen weiteren Institutionen zum Gelingen der Feier beigetragen. Else Matzen freute sich nochmal im Nachhinein, dass beim Fest „alle Nachbarn so aktiv mitgemacht haben“. Im Zuge der Weihnachtsfeier wurden auch Spenden überreicht. Dr. Christina Quellmann und Peter Hatje vom Schenefelder Rotary Club übergaben Else und Willy Matzen eine hochwertige Digitalkamera für ihre Zeitungsarbeit. „Hier wurde von Anfang an super-tolle Arbeit geleistet“, lobte Quellmann das Engagement der Kräla-Eltern. Sprecher Diethart Goos erläuterte, dass die Rotarier gern etwas spenden wollten, was benötigt werde. „Da die alte Kamera kaputt ging, haben wir eine für die Bedürfnisse der Kinder richtige Kamera ausgewählt“, so Goos.

Manuela Farrar von der Offensive für Schenefeld überreichte eine weitere Spende in Höhe von 100 Euro. „Wir sind sehr dankbar für eure Arbeit“, so Farrar. Für die Kinder und Jugendlichen legte sie noch eine neueste Ausgabe des Guinness-Buches der Rekorde bei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen