zur Navigation springen

Kinder für Kinder : Benefizkonzert in Ellerbek

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Nachwuchsmusiker von vier Ensembles treten in der Ellerbeker Friedenskirche auf. Es werden Spenden für den ambulanten Kinderhospizdienst gesammelt.

Ellerbek | Vor wenigen Wochen wurde Christoph Moritz, Leiter des Jugend-Gitarren-Orchesters Hamburg, für seine Nachwuchsförderung von der Budnianer-Hilfe-Stiftung ausgezeichnet. Am Sonnabend, 15. November, haben die Besucher der Ellerbeker Friedenskirche ab 15.30 Uhr nun die Möglichkeit, sich selbst von der Qualität der jungen Musiker zu überzeugen.

Zu dem Benefizkonzert laden bereits zum zehnten Mal die Ellerbekerin Margit Schlüter und Moderator Boris Wulff ein. Sämtliche Einnahmen gehen an den „Familienhafen“, einem ambulanten Kinderhospizdienst aus Hamburg.

„Das Gitarren-Orchester ist immer ein Publikums-Magnet, wir wollten sie unbedingt wieder dabei haben“, sagt Schlüter. „Im Orchester spielen derzeit 17 Jugendliche, in der Junior-Abteilung sind es zwischen elf und 14 Kinder“, berichtet Moritz. Zur Aufführung kommen Werke zeitgenössischer Komponisten. „Wir spielen auch zwei Stücke, die eigens für unser Orchester komponiert wurden“, sagt Moritz sichtlich stolz. Sowohl der Grammy-Gewinner Andrew York aus Atlanta als auch der deutsche Komponist Dieter Kreidler schrieben Musikstücke eigens für Moritz‘ Formation. Während des Hamburger Gitarrenfestivals werden beide Werke im November der Öffentlichkeit präsentiert.

Und kurz darauf kommen die Besucher des Benefizkonzerts in den Genuss – doch das ist noch nicht alles: Das Kinder-Harfen-Ensemble „Saitenklang“ der Pinneberger Musikschule (Leitung: Urs Josch Fulda), Schüler der Pinneberger „Paticon Bühnenreif“ unter der Leitung von Conny Ortega sowie der Kinderchor der Liedertafel „Harmonie Rugenbergen“ aus Bönningstedt (Leitung: Gertrud Schleiss) werden während des etwa 90-minütigen Konzerts singend und tanzend auf der Bühne zu sehen sein.
„Wir freuen uns sehr, dass wir mittlerweile nicht mehr nach Musikern suchen müssen, die hier auftreten wollen – viele melden sich direkt bei uns“, berichtet Schlüter. Wie in den vergangenen Jahren, sollte auch diesmal während der Veranstaltung ein Instrument versteigert werden. „Leider haben wir im Moment keines, aber vielleicht findet sich vor dem Termin noch jemand, der gern eins spenden möchte“, sagt Moderator Wulff.

Wer ein gut erhaltenes Musikinstrument – egal welcher Art – habe, möge mit Schlüter per E-Mail Kontakt aufnehmen: margitschlueter@gmx.de. Das Konzert in der Ellerbeker Friedenskirche (Moordamm 43-45) beginnt um 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen