Polizei sucht Zeugen : Bauschutt in Massen: Unbekannte laden Müll in Borstel-Hohenraden und Pinneberg ab

Diese Platten wurden in Borstel-Hohenraden abgelegt. Am Pinneberger See an den Funktürmen waren Tüten mit Bauschutt.

Diese Platten wurden in Borstel-Hohenraden abgelegt. Am Pinneberger See an den Funktürmen waren Tüten mit Bauschutt.

Umweltfrevler waren an der Quickborner Straße sowie am See an den Funktürmen unterwegs.

Avatar_shz von
13. August 2020, 16:30 Uhr

Borstel-Hohenraden/Pinneberg | Wieder illegale Müllentsorgung in Borstel-Hohenraden: An der Quickborner Straße wurden asbesthaltige Wellzementplatten abgelegt. Das teilt die Polizeidirektion Bad Segeberg mit.

Unbekannte dürften in den letzten Tagen die Platten im Einmündungsbereich Hahenekoopweg im Ortsteil Harbrook abgelegt haben. Polizeidirektion Bad Segeberg
 

Nun ermittelt der Ermittlungsdienst Umwelt und Verkehr des Polizei-, Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn. Die Polizei bittet Zeugen, Hinweise unter Telefon (04121) 40920 zu geben.

Schon kurz vorher wurde in Borstel-Hohenraden Müll abgeladen

Kein Einzelfall: Erst am 30. Juli beschwerte sich die Kreisjägerschaft, dass im Borstel-Hohenradener Wald immer mehr Fälle gemeldet werden. Darunter alte Fensterrahmen mit zerbrochenen Glasscheiben, Glaswolle, Gipskarton- und Eternitplatten.

Auch der See an den Funktürmen ist betroffen

Und auch in Pinneberg sind Müllfrevler unterwegs. Borstel-Hohenradens Naturschutzbeauftragter Günter Heitmann fand am See an den Funktürmen Tüten mit Bauschutt im Gebüsch.

müll wolnysee.jpg
Johanna Ulrich
 

Diese lagen vermutlich seit Mittwochmorgen, 12. August, dort. 

Mein Eindruck ist, dass es vermehrt zu solchen Ablagerungen in letzter Zeit kommt. Günter Heitmann, Naturschutzbeauftragter Borstel-Hohenraden
 

Der auch Wolnysee genannte See befindet sich auf Pinneberger Gebiet, allerdings direkt an der Ortsgrenze zu Borstel-Hohenraden. Besucher kommen aus beiden Gemeinden.

Unser Blaulichtmonitor

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen