Bauherren müssen sich gedulden

pu_rahn
1 von 2

Geruchsgutachten verzögert Planungen für „Maaksche Wiese“ in Borstel-Hohenraden / Grundstücksverkauf startet wohl im September

shz.de von
26. Juni 2014, 16:00 Uhr

Voraussichtlich im September anstatt wie geplant Ende Juli beginnt der Verkauf der Grundstücke. Der ehrgeizige Zeitplan für die Umsetzung des Bebauungsplans 10 für den Bereich zwischen der Dorfstraße im Süden und dem Nedderhulden im Norden („Maaksche Wiese“) in Borstel-Hohenraden kann nicht ganz eingehalten werden. Grund waren Probleme mit dem für die Realisierung des Plans zwingend erforderlichen Geruchsgutachten. Das teilte Bürgermeister Jürgen Rahn (Foto, CDU) am Montagabend im Bau-, Wege- und Umweltausschuss mit.

Die Verzögerung ist durch die Nähe eines landwirtschaftlichen Betriebes zum Baugebiet entstanden. Das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) befürchtete unzulässige Belastungen für die Neubürger. Das führte zu Diskussionen zwischen Amt Pinnau, Gemeinde und Behörde. Letztendlich gab es eine Einigung, mit der alle Beteiligten leben können. Allerdings kann das Planverfahren nicht mehr vor der Sommerpause abgeschlossen werden. Die Gemeindevertretung kann auf der Sitzung am 9. Juli lediglich einen erneuten Entwurfs- und Auslegungsbeschluss verabschieden. Die „Maacksche Wiese“ ist 2,8 Hektar groß. Davon werden 2,3 Hektar bebaut, der Rest ist für Straßen und Grünflächen vorgesehen. Auf zwei Drittel der gemeindeeigenen Fläche werden Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen. Vorgesehen sind etwa 25 Wohneinheiten. Auf dem übrigen Areal sind fünf mehrgeschossige Wohneinheiten mit Angeboten für Senioren und Junges Wohnen geplant.

Einstimmig befürwortete der Ausschuss Umbaumaßnahmen in der Grundschule. Dafür werden etwa 8000 Euro investiert. So wird das bisherige Lehrerzimmer zum Konferenzraum umgewandelt. Computer- und Gruppenraum werden miteinander verbunden und stehen dann als Lehrerzimmer zur Verfügung. Der Computerunterricht erfolgt in Zukunft in den Klassenräumen. Damit das möglich ist, werden Laptops genutzt. Außerdem werden zwei weitere Räume miteinander verbunden.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen