zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Dezember 2017 | 15:13 Uhr

Kummerfeld : Barock-Konzert zum 50. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

„Dettinger Te Deum“ von Händel wird zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde am Sonntag in Kummerfeld zum besten gegeben.

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Kummerfeld | In der Osterkirche in Kummerfeld wird es am Wochenende opulent: Die Kantorei führt am Sonntag, 2. November, das „Dettinger Te Deum“ von Georg Friedrich Händel auf, ein unbekannteres Werk des Barock-Komponisten. Dazu spielt das bekannte Elbipolis Barockorchester Hamburg. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird am Ausgang gebeten.

Das Te Deum wird in der englischen Originalsprache, also in dem Barocken, für heutige Ohren etwas altertümlichen, Englisch gesungen. Das Konzert beginnt mit der Kantate „Lobe den Herren“ von Johann Sebastian Bach. Die Melodie des bekannten Kirchenliedes sei in allen Sätzen hörbar, erklärt die Kantorin Meike Ruhe. „Neben den Streichern erklingen Trompeten, Oboen und Pauke und entfalten in diesem Werk eine strahlende Kraft.“

Zwischen den beiden Chorwerken erklingt die Orchester-Suite Nr. 2 von Johann Bernhard Bach, einem Neffen von Johann Sebastian Bach.

„Te Deum Laudamus: Wir preisen Dich, o Gott“, so beginnt das Dettinger Te Deum von Georg Friedrich Händel. Er komponierte das Te Deum zur Feier des Sieges, den die verbündeten österreichischen und englischen Armeen am 27. Juni 1743 bei Dettingen in Unterfranken über die Franzosen errangen.

Bereits seit dem 16. Jahrhundert sang man das Te Deum bei offiziellen Fest- und Dankgottesdiensten. Es passt also auch zum 50. Bestehen der Gemeinde der Kummerfelder Osterkirche.

Seit kurz vor den Sommerferien probt die Kantorei der Osterkirche mit 50 Sängerinnen und Sängern. „Zusätzlich zu den regelmäßigen Proben waren auch zahlreiche Sonderproben und ein Chorwochenende nötig, um diese beiden Werke sicher zu beherrschen“ erläutert die Kirchenmusikerin. Unter ihrer Leitung singen Heike Fischer, Sopran, Ina Jaks, Alt, Sven Olaf Gerdes, Tenor und Sönke Tams Freier, Bass. Am Morgen wird das Jubiläum um 11 Uhr in einem Festgottesdienst begangen. Propst Thomas Drope wird zusammen mit Bernd Andresen, Dr. Henrik Höver und Prädikantin Silke Bürger über das Kirchenlied „Lobe den Herren“ predigen. Außerdem erklingen zwei Motetten von Heinrich Schütz, ausgeführt von einem Solistenquintett. Anschließend findet ein Empfang statt. Am Sonntag kommt die Kirche zum ersten Mal wieder zum Einsatz. Seit mehreren Monaten wird sie energetisch saniert.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen