Barmstedter sammelt Handschriften

shz.de von
15. November 2016, 15:47 Uhr

Ungewöhnliche Sammlung: Der Barmstedter Thilo Schmid nennt 300 handschriftliche Unikate von Wolf Biermann, weiteren regimekritischen DDR-Künstlern und Bürgerrechtlern sein eigen. Die „vermutlich größte Sammlung ihrer Art“, die er komplett selbst angelegt hat, dreht sich um Biermanns Ausbürgerung vor 40 Jahren und ihre Folgen, die letztlich „zum Ende der DDR geführt haben“, so Schmid. Ihn habe „der Mut jener Widerständler beeindruckt“, sagt er. Seite 3

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen