zur Navigation springen

Portraitserie zum Familientag : Bäcker lässt nichts anbrennen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Jede Woche zeigt shz.de, welchen Berufen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis nachgehen.

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 10:00 Uhr

Westerhorn | Sie sind zur Stelle wenn es brennt, helfen bei Überschwemmungen und nach Unfällen oder wenn die Katze nicht vom Baum herunterkommt: Die ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden sind Helden des Alltags und an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit. Dabei haben die Feuerwehrmänner und -frauen auch noch einen Alltag fernab der Wehr.

Unter den etwa 3000 Mitgliedern des Kreisfeuerwehrverbands (KFV) Pinneberg sind Köche und Ärzte, Bankkaufleute und Schornsteinfeger, Landwirte und Pastoren. Einige Kameraden der Wehren aus dem Kreis Pinneberg stellen wir Ihnen, liebe Leser, jeden Mittwoch in Ihrer Wochenzeitung vor.

Dieses Mal: Norbert Jenssen aus Westerhorn. Der 38-Jährige ist aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Hauptberuflich ist er Bäcker. Auf einem Demeter Biohof steht er bereits frühmorgens in der Backstube. „Mein Vater war schon Feuerwehrmann“, erinnert er sich an seine Anfangszeit zurück. „Und damals gab es noch die Möglichkeit, statt des Wehrdienstes, den Wehrersatzdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr zu leisten.“ Das tat er dann auch und ist nun seit 21 Jahren bei den Brandschützern.

Das Besondere an der Feuerwehr sei „in erster Linie natürlich die Kameradschaft“, erklärt Jenssen, „aber auch die verschiedenen Maschinen und die Möglichkeit mein Wissen an die jungen Leute weiterzugeben.“ Es ist also nicht verwunderlich, dass er neben den Aufgaben des Atemschutzgerätewarts auch die des Jugendwarts übernimmt. Außerdem ist er der Kreisausbilder der Maschinisten. Wenn während der Arbeitszeit ein Notruf reinkommt, muss Jenssen genau abwägen. „Ich lass ungern den Teig schlecht werden“, erklärt er. Aber sobald Menschenleben auf dem Spiel stehen oder es einen Großeinsatz gibt, ist er sofort zur Stelle.

Am Sonntag, 10. September, wird gleich doppelt Geburtstag gefeiert: Der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg feiert sein 125-jähriges Bestehen und der Kreisjugendring Pinneberg seinen 70. Geburtstag. Als dritter Veranstalter ist der Pinneberger A. Beig-Verlag dabei. Auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale, Alte Bundesstraße 10, wird es in der Zeit von 11 bis 17 Uhr Konzerte auf mehreren Bühnen, viele Imbissstände und jede Menge Spiel- und Spaßaktionen geben. Alle Infos finden Sie hier.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen