Unfall im Zentrum : Bad Bramstedt: Lkw kippt vor Geschäft um

Der Lkw kippte der Länge nach um
Foto:
Der Lkw kippte der Länge nach um.

Der Fahrer eines Lkw verliert offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lkw kippt auf einen Parkplatz am Landweg im Zentrum von Bad Bramstedt.

shz.de von
23. Juli 2015, 10:54 Uhr

Bad Bramstedt | Ein mit rund 20 Tonnen Fleisch beladener Lkw ist am frühen Donnerstagmorgen mitten in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) umgestürzt.

Nach dem bisherigen Stand der Unfallermittlungen wollte der Fahrer, der aus Richtung Maienbeeck kam, noch bei „Spätgrün“ über die Kirchenkreuzung in den Landweg fahren, teilte die Polizei mit. In der leichten Linkskurve schaukelte sich die Ladung auf, der 49-Jährige verlor die Kontrolle über den 40-Tonner, der dann auf dem Parkplatz der Kirche auf die Seite kippte.

Die Untersuchungen zur Unfallursache laufen. Die Daten des Kontrollgerätes werden noch ausgelesen. Vor Ort beschäftigen sich derzeit Fachleute damit, die Umladung vorzunehmen. Ob die geladenen Schweinehälften noch für den Verzehr geeignet sind, ist noch unklar. Die Schadenshöhe dürfte im hohen fünfstelligen Bereich liegen, kann aber derzeit noch nicht genauer beziffert werden, sagte ein Polizeisprecher.

Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Personen am Unfallort unterwegs und auch keine Fahrzeuge abgestellt. Das Führerhaus kam allerdings nur rund zwei Meter vor dem Eingang eines Geschäftes zu liegen.

Die Feuerwehr rückte an, um auslaufenden Dieselkraftstoff mit Bindemittel unschädlich zu machen. Für die Zeit der Bergung des Lkw ist eine Sperrung der Kreuzung wahrscheinlich.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert