zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. Oktober 2017 | 03:16 Uhr

Ausstellung und Infostände

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Rellingen | Informationsstände, Ausstellung und Bücherflohmarkt: Beim "Tag der offenen Tür" morgen in der DRK-Sozialstation von 14 bis 17 Uhr bieten Personal und ehrenamtliche Mitarbeiter ein buntes Angebot. "Der regelmäßige im Zweijahresrhythmus veranstaltete Tag soll dazu dienen, unser Haus anzuschauen", sagt Nicole Giese, Leiterin der Sozialstation. Vorgestellt werden in den Räumen am Appelkamp 8 die Bereiche Sozialstation, Begegnungsstätte und Tagespflege. Mit vielen Infoständen präsentiert sich die Begegnungsstätte. Interessierte können sich über Aktivitäten wie Sitzgymnastik, Gedächtnistraining und Tai-Chi informieren. Birgit Hosse, stellvertretende Leiterin der örtlichen DRK-Begegnungsstätte, gewährt Einblicke in die progressive Muskelentspannung.

Gespendete Schmöker und Bildbände gibt es auf einem Bücherflohmarkt zu erwerben. Die Malgruppe des DRK Rellingen präsentiert ausgewählte Aquarelle und Acrylbilder. "Jedes Mitglied hat dabei seine eigenen Vorlieben", erzählt Traute Finnberg, Leiterin der Malgruppe. Das Spektrum ist breit gefächert und reicht von Por traits bis hin zu Landschaften. Vier Teilnehmer der Handarbeitsgruppe präsentieren ihre Strick- und Stickarbeiten wie Tischdecken und Kleidung. Ein Glücksrad dreht sich in der unteren Etage. Wer am Spiel teilnimmt, kann kleine Preise gewinnen. Darüber hinaus lädt der Computertreff zum kostenlosen Surfen ein. Mit selbstgebackenem Kuchen und Würstchen kommen Gäste im Café kulinarisch auf ihre Kosten.

Die Tagespflege präsentiert sich im ersten Stock. "Ein Fahrstuhl ist natürlich vorhanden", sagt Tagespflegeleiterin Petra Grimpe. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern verdeutlicht sie die Arbeitsweise des DRK anhand von Film- und Fotodokumentationen. Mitarbeiter laden zum "offenen Singen" ein. Zum Thema Pflege, Hausnotruf und Essen auf Rädern können sich die Besucher an einem Stand informieren. Besonderer Service: Interessierte dürfen Blutdruck messen lassen und Blutzucker bestimmen. "Es lohnt sich, vorbeizuschauen", so Grimpe. Derzeit gebe es auch einen freien Betreuungsplatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen