Auch platte Witze können zünden

Jens Wagner begeisterte in seiner Rolle als Alma Hoppe.
Foto:
1 von 3
Jens Wagner begeisterte in seiner Rolle als Alma Hoppe.

Der ehemalige Landwirt Jens Wagner unterhielt in Kummerfeld mit Comedy im heimischen Dialekt

shz.de von
27. Januar 2018, 17:22 Uhr

Gleich zwei Leckerbissen bescherte der Kummerfelder Kulturkreis, KuKuK, den circa 65 Gästen am vergangenen Donnerstag. So versprach die Einladung in die Lindwurm Eventlocation nicht nur Deftiges aus der norddeutschen Küche, sondern auch leichte Kost zum Nachtisch.

Heidi Guhr ist Vorsitzende des Zusammenschlusses der Vereine, Verbände, Parteien und sonstiger Kummerfelder Einrichtungen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, kulturelle Veranstaltungen in Kummerfeld zu planen und zu organisieren.

Dem vom Grünkohlbuffet gestärkten Publikum konnte Guhr einen Künstler der besonderen Art ankündigen: Jens Wagner. Die durch Rüdiger Hoffmann, Michael Mittermeier & Co. bekannte Welt der Comedy-Unterhaltung hat Wagner um eine prägnante Variante erweitert und bühnentauglich gemacht. Er trägt sein gesamtes Programm seit Beginn seiner Künstlerkarriere auf Plattdeutsch vor.

Wie kommt ein Landwirt aus Kiebitzreihe dazu, sich auf eine Bühne zu stellen und die Menschen mit plattdeutscher Comedy nicht nur zum Lachen sondern auch zum Nachdenken bringen zu wollen? Wagner erklärte dazu: „2007, ich war damals 45 Jahre alt, musste ich mich entscheiden, was ich mit meinem Leben machen wollte. In meinen Hof hätte ich massiv investieren müssen, um im Trend nach Massentierhaltung wettbewerbsfähig bleiben zu können. Das wollte ich aber nicht“. So verpachtete er kurzerhand die Flächen seines Hofes und machte das zu seinem Beruf, was schon immer sein Hobby war: Menschen zu unterhalten. „Ich habe schon als Kind gemerkt, dass ich mit meiner Art bei anderen ankomme. Ich denke, dass Menschen mich mögen liegt einfach daran, dass ich Menschen mag“, meint Wagner.

Seitdem ist er auf den kleinen und großen Bühnen Norddeutschlands unterwegs und absolviert jährlich 80 bis 90 Auftritte. Manchmal in kleinem Kreis bei Familien- oder Firmenfeiern, aber er füllt auch als Einzelkünstler große Hallen, wie in Husum, mit vielen hunderten Plätzen. Mit seiner subtilen aber auch zuweilen derben Art präsentiert Bauer Wagner Themen aus Familie, Landwirtschaft, Fernsehen, oder dem Vergleich zwischen der gemütlichen und geordneten früheren Zeit und dem chaotischen und hektischem Heute, eben dem typischen Generationenkonflikt in den Familien. „Ich habe die plattdeutsche Sprache gewählt, weil ich dort Dinge auf den Punkt benennen kann. Auf Plattdeutsch hört es sich aber nicht so hart oder vulgär an, wie im Hochdeutschen“, so Wagner weiter. Mit Perücke, Handtasche und Mantel schlüpft er in die Rolle der tratschenden Alma Hoppe, die beim Schlachter ihr Wissen und ihre Weisheiten, egal ob erwünscht oder nicht, mit anderen teilt. Wortwitz entsteht, wenn Wagner Begriffe wie Facebook eins zu eins in die deutsche Sprache übernimmt und zu Fatzebuck macht.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen