Appen bekommt Turbo-Internet

Gespräche mit der Telekom / Glasfaserleitung wird 2014 gelegt / Versorgung der Haushalte weiterhin über Kupferkabel

shz.de von
19. Juni 2014, 16:00 Uhr

Viele Appener Bürger klagen über langsame Internetverbindungen. Am Dienstag gab es Gespräche zwischen Vertretern der Gemeinde und des Amtes Moorrege mit der Telekom. Mit dem Ergebnis, dass etwas passiert. Am gleichen Abend berichtete Bürgermeister Hans-Joachim Banaschak (CDU) im Finanzausschuss von den Entwicklungen. Die Telekom ist dabei, ein Glasfaserkabel in den Ortsteil Etz zu verlegen. Im Dorf beginnen die Maßnahmen des Unternehmens am 1. Juli. Ab 2015 soll des Turbo-Internet verfügbar sein. Was mit dem Ortsteil Unterglinde passiert ist nicht abzusehen. „Wir waren überrascht, wie weit das Projekt vorangeschritten ist“, sagt Banaschak.

„Es kommt Bewegung in die Angelegenheit, das ist das Positive“, resümiert Hans-Peter Lütje (CDU). Der Finanzausschussvorsitzende würde dieses Thema lieber heute als morgen erledigt haben und spricht den anwesenden Appenern im Bürgerhaus aus der Seele. „Es wird uns eine deutliche Verbesserung versprochen“, berichtet Michael Seus (CDU). Die Telekom würde das Glasfaserkabel bis zu den Verteilerkästen verlegen.

Laut Angaben der Telekom sei mit den Leitungen eine Geschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde möglich. Die angeschlossenen Haushalte würden jedoch über das bisher bestehende Kupferkabel versorgt. Ob das Turbo-Internet bei den Nutzern ankommt ist noch unklar. Verfügbar sollen die neuen Anschlüsse ab Frühjahr 2015 sein. Die Telekom übernimmt dann die Vermarktung und will sich an Appens Bürger wenden.

Die Telekom kommt dem Koalitionsvertrag der Bundesregierung nach, der einen flächendeckenden Ausbau der Netze bis 2018 vorsieht. Dabei geht die Telekom nach Vorwahlen vor. Im Appener Ortsteil Etz ist die Dienstelle Hamburg für die Verlegung verantwortlich, im Dorf die Dependance Elmshorn. Die Entwicklung im Ortsteil Unterglinde ist noch nicht abzusehen, da dieser am Gebiet Uetersen angebunden ist.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen