zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. November 2017 | 15:54 Uhr

Apfeltage mit neuen Organisatoren

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

IHG Uetersen möchte vom 14. September bis 12. Oktober wieder tausende Besucher in die Obstbauregion Elbmarsch locken

Die Apfelbäume stehen bereits in voller Blüte und machen Lust auf das gesunde Obst. Vom 14. September bis zum 12. Oktober ist es wieder soweit: Die 16. Holsteiner Apfetage sollen auch in diesem Jahr tausende Besucher in die Obstbauregion Elbmarsch im Kreis Pinneberg locken. Die organisatorischen Fäden hält seit diesem Jahr die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) Uetersen in der Hand, nachdem sich der Kreisbauernverband im vergangenen Jahr als Veranstalter zurückgezogen hatte.


20 Mitstreiter stellen Programm zusammen


„Ich freue mich. Mir war es ein Bedürfnis, mich dafür einzusetzen, dass es weitergeht mit den Holsteiner Apfeltagen“, so Lebrecht von Ziehlberg, Vorstandsmitglied der IHG und Leiter des Arbeitskreises Holsteiner Apfeltage. 20 Mitstreiter von Höfen, aus Gastronomie und dem Elbmarschenhaus sitzen seit Februar zusammen, um ein Programm auf die Beine zu stellen. Zirka 30 Veranstaltungen sind an den Wochenenden zwischen dem 14. September und 12. Oktober geplant.

„Es ist ein riesiges Wir-Gefühl“, sagt der IHG-Vorsitzende Andreas Hinrich. Zwar sei das Budget der Veranstalter nach dem Rückzug des Kreisbauernverbands nicht mehr ganz so groß. Doch als Sponsoren der Holsteiner Apfeltage sitzen die Sparkasse Südholstein und die Marktgemeinschaft Altes Land noch immer mit im Boot.

Wichtig ist den Beteiligten, die kulturellen Besonderheiten der Marsch stärker in den Vordergrund zu rücken. So sollen beispielsweise die Fähre Kronsnest zwischen Seester und Neuendorf sowie die E-Tankstellen für E-Bikes im Programm-Flyer Erwähnung finden, der ab Mitte Mai im Kreis Pinneberg verteilt werden soll.

Einige der Programmpunkte verrieten die Veranstalter bereits jetzt. So werden die Holsteiner Apfeltage am 14. September mit einem Gottesdienst auf dem Obsthof Plüschau beginnen, in dem die neue Apfelkönigin Jule Schöllermann aus Seestermühe als Jule I. gekrönt werden soll. Zudem öffnen vier Höfe zum Tag des offenen Hofs ihre Pforten. Besucher dürfen sich zudem auf Treckerfahrten, eine organisierte Radtour, Lesungen, Ernteball und Ernteumuzg, Veranstaltungen wie „Märchen und Jazz“, einen Flohmarkt, den Motorradgottesdienst, den Apfelquetschertag, die Apfelküche, den Holsteiner Apfelmarkt, Apfelbowle, Apfelkuchen, Apfelmost und Apfelgrog freuen.

Die Obstbauern blicken der Erntezeit hoffnungsvoll entgegen. Wifried Plüschau, Vorstand der Landesfachgruppe Obstbau Schleswig-Holstein, sagte: „Wir haben in diesem Jahr eine reiche Blüte, nachdem wir zwei Jahre lang keine vollen Ernten hatten. Wir rechnen mit einer Riesenernte.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen