Zoff um angebliches Hausverbot in Pinneberg : Antifa-Café beklagt Rauswurf aus Jugendzentrum – Stadt dementiert

23-9374240_23-66045187_1416220327.JPG von 08. November 2019, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Pinnebergs Jugendzentrum ist nach den Geschwistern Scholl benannt. Hans und Sophie Scholl waren gegen das Nazi-Regime aktiv. Sie wurden 1943 zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Pinnebergs Jugendzentrum ist nach den Geschwistern Scholl benannt. Hans und Sophie Scholl waren gegen das Nazi-Regime aktiv. Sie wurden 1943 zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Laut Stadt kann die Gruppe das Geschwister-Scholl-Haus weiter nutzen.

Pinneberg | Das Thema sorgt derzeit in Pinneberg für Aufregung: Bürgermeisterin Urte Steinberg (parteilos) soll jungen Antifaschisten ein Hausverbot im Geschwister-Scholl-Haus in Pinneberg erteilt haben. Diese trafen sich dort im sogenannten Antifa-Café. Loser Zusammenschluss junger Menschen Beim Antifa-Café Pinneberg handelt es sich nach eigenen Angaben um einen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen