18.08.2018 : Ansturm auf das magische Hochzeitsdatum im Kreis Pinneberg

Nur wer sich rechtzeitig bemüht hat, hat in einem Standesamt in Uetersen, Elmshorn, Rellingen-Pinnau, Quickborn oder Geest und Marsch noch einen Termin erhalten.

Nur wer sich rechtzeitig bemüht hat, hat in einem Standesamt in Uetersen, Elmshorn, Rellingen-Pinnau, Quickborn oder Geest und Marsch noch einen Termin erhalten.

Standesämter in der Region sind für den Termin schon lange ausgebucht.

shz.de von
05. August 2018, 10:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Das passende Hochzeitsdatum zu finden ist eine schwierige Angelegenheit. Am besten im Sommer. Dann gibt es die schöneren Fotos. Viele entscheiden sich auch für einen Sonnabend. Dann kann man nämlich die große Feier gleich anhängen. Besonders beliebt sind auch Daten, die schön klingen und für immer im Gedächtnis bleiben. Und damit bedient der 18.08.18 gleich alle Hochzeitswünsche gnadenloser Romantiker. Kein Wunder also, dass die Termine in den Standesämtern des Kreises Pinneberg binnen kürzester Zeit vergeben waren.

In der Hochzeitsstadt Uetersen geben sich an dem besonderen Tag zehn Paare das Ja-Wort. „Wir vergeben unsere Termine zehn Monate im Voraus, der 18. August 2018 war sehr schnell ausgebucht“, berichtet Standesbeamtin Anke Schlüter. „Die Nachfrage war wesentlich höher, doch aus organisatorischen Gründen können wir nicht mehr Trauungen anbieten.“ Ähnlich sieht es in den Standesämtern in  Elmshorn, Rellingen-Pinnau, Quickborn sowie Geest und Marsch aus; trotz des besonderen Datums bleiben die Standesämter in Wedel, Pinneberg, Schenefeld und Halstenbek wie an jeden anderen Sonnabend auch geschlossen.

Hochzeitsdaten voller Pech

Wer sich um den besagten Termin erfolglos bemüht hat, sollte nicht allzu traurig sein. Australische Forscher stellten fest, dass das Heiraten an Daten mit speziellen Zahlenkombinationen vielleicht doch keine so gute Idee ist. Sie untersuchten 14 Jahre niederländische Heiratsregister und stellten dabei fest, dass Paare, die sich an einem besonders eingängigen Datum das Ja-Wort gegeben hatten, sich häufiger scheiden ließen als andere. Den Grund dafür sehen die Wissenschaftler allerdings nicht im Datum selbst. Sie spekulieren, dass die Entscheidung zur Ehe bei einigen Paaren von der Vorstellung, eine besonders romantische Hochzeit zu feiern, beeinflusst wird. Sie entscheiden sich also nicht zuerst für die Ehe und dann für den Termin, sondern machen diese Entscheidungen voneinander abhängig.

Auch die Tatsache, dass es sich bei dem 18.08.18 um kein richtiges Schnapszahl-datum handelt, dürfte die Heiratsfreuden trüben. Streng mathematisch gesehen besteht eine Schnapszahl aus den gleichen Ziffern. Der letzte Termin war somit der 12.12.12, der nächste liegt in weiter Ferne: 01.01.(21)01. Wer  nicht ganz so lange warten möchte und trotzdem auf ein besonderes Datum besteht, dem bietet sich bereits im kommenden Jahr die Chance: Das nächste Fast-Schnapszahl-Datum ist der 19.09.19.  Dabei handelt es sich allerdings um einen Donnerstag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen