Mit interaktiver Karte : Anhalten zum Aufladen: Das sind die E-Tankstellen im Kreis Pinneberg

An den Schnellladesäulen dauert das Aufladen eines E-Autos nur knapp 30 Minuten.

An den Schnellladesäulen dauert das Aufladen eines E-Autos nur knapp 30 Minuten.

36 Ladestationen für Elektroautos gibt es aktuell in der Region. Ein Konzept für Schnellladeeinrichtungen ist in Arbeit.

shz.de von
05. April 2018, 17:30 Uhr

Kreis Pinneberg | 36 Ladestationen für Elektroautos befinden sich aktuell im Kreis Pinneberg. Und es sollen mehr werden. Denn derzeit arbeitet die Verwaltung ein Umsetzungskonzept für die Errichtung von Schnellladestationen aus.

Der Antrag war von allen Fraktionen in den Pinneberger Kreistag eingebracht worden. Und entsprechend gibt es von allen Sprechern der Parteien positive Stellungnahmen. „Das ist ein weiterer richtiger Schritt in die richtige Richtung“, sagte Thomas Giese, Fraktionschef der Grünen, unmittelbar nach dem Kreistagsbeschluss im Februar.  „Wir wissen nicht, wie die Mobilität der Zukunft aussehen wird. Aber es wird einen großen Umbruch geben und wir wären töricht, wenn wir nicht darauf vorbereitet wären“, meinet Tobias Löffler (CDU).  „Die Ausstattung mit Ökostrom ist für uns bei diesem Projekt obligatorisch“, sagte Ole Korff (SPD).

Bisher gibt es nur sieben Schnellladestationen im Kreis Pinneberg. An diesen dauert das Aufladen eines E-Autos nur knapp 30 Minuten – sonst dauert es doppelt so lang.

Die Ladesäulen im Überblick:

 
Der „Tag der Elektromobilität“ wird am Sonntag, 22. April, von 11 bis 17 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Barmstedter Schwimmbad „Badewonne“,  Seestraße 12, ausgerichtet. Veranstalter sind der Kreis Pinneberg sowie die Stadtwerke Barmstedt, Elmshorn, Tornesch, Wedel und die Gemeindewerke Halstenbek. Der A. Beig-Verlag, der unter anderem diese Zeitung herausgibt, ist Medienpartner. Die Teilnahme ist kostenlos, zahlreiche Parkplätze stehen am Rantzauer See sowie in der Barmstedter Innenstadt zur Verfügung und werden zum Veranstaltungstag ausgeschildert.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen