Schwerer Unfall in Prisdorf : Am Steuer eingeschlafen?

Schwerer Unfall: Gestern Nachmittag kollidierte in Prisdorf ein Renault mit einem Audi. Ein Rettungshubschrauber musste angefordert werden.
1 von 7
Schwerer Unfall: Gestern Nachmittag kollidierte in Prisdorf ein Renault mit einem Audi. Ein Rettungshubschrauber musste angefordert werden.

Zwei Schwerverletzte, ein Schaden im fünfstelligen Bereich und eine stundenlange Vollsperrung. Das ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Hauptstraße in Prisdorf.

shz.de von
20. September 2013, 18:09 Uhr

Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr stieß ein aus Richtung Tornesch kommender Renault frontal mit einem Audi zusammen, der in die Gegenrichtung unterwegs war. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Renault-Fahrer, ein 50-jähriger Uetersener, vermutlich am Steuer eingeschlafen und in den Gegenverkehr geraten ist. Der aus Borstel-Hohenraden stammende 64-jährige Audi-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen.

Der Mann wurde schwer verletzt und musste mit schwerem Gerät aus dem Auto befreit werden. Per Hubschrauber wurde er anschließend in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert. Auch seine Frau, die sich auf dem Beifahrersitz befand, erlitt schwere Verletzungen, konnte aber per Rettungswagen abtransportiert werden. Der Uetersener blieb hingegen unverletzt. Sein Führerschein wurde eingezogen. Ein Unfallsachverständiger der Dekra nahm bereits kurz nach dem Unfall die Ermittlungen auf. Die Hauptstraße war bis 18 Uhr voll gesperrt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen