zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 02:45 Uhr

Tornesch : Aldi baut aus, die Sparkasse zieht um

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Auf dem Tornescher Bahnhofsvorplatz rollen derzeit die Bagger. Das Unternehmen Semmelhaack investiert.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2016 | 10:00 Uhr

Tornesch | Einige Parkplätze auf dem Bahnhofsvorplatz in Tornesch sind durch Bagger und Container belegt. Bauarbeiter laufen geschäftig hin und her. Motorenlärm dringt ins Ohr. Im Ortskern der Stadt passiert derzeit einiges: Die Sparkasse zieht nach dem Abschluss der Umbauarbeiten im Sommer von der Willy-Meyer-Straße in den Ortsmittelpunkt. In den Räumen war früher die Drogerie Rossmann beheimatet. Zudem saniert der Lebensmitteldiscounter Aldi nebenan seine Räume. Das Gebäude gehört dem Elmshorner Unternehmen Semmelhaack.

In Tornesch finden derzeit umfangreiche Umbau- und Umzugsarbeiten statt. Die Sparkasse zieht im Sommer von der Willy-Meyer-Straße in den Ortsmittelpunkt. In den Räumen war früher die Drogerie Rossmann beheimatet. Zudem saniert der Lebensmitteldiscounter Aldi seine Räume. Das Gebäude gehört dem Elmshorner Unternehmen Semmelhaack.

Prokurist Arne Parchent will zwar keine genauen Zahlen nennen. Derzeit würden aber „sechsstellige Beträge“ investiert. Die Sparkasse übernehme die Kosten größtenteils selbst, bei Aldi zahle Semmelhaack. Auch die anliegenden Betriebe – der Textildiscounter Kik und das Schuhgeschäft K+K – seien momentan dabei, ihre Verkaufsräume zu modernisieren, berichtet Parchent. Durch den Einzug der Sparkasse und den Umbau des Lebensmitteldiscounters werde der Standort am Bahnhof deutlich aufgewertet, so der Prokurist. „Der gesamte Bahnhofsbereich wird davon profitieren“, glaubt Parchent. Auch der geplante Umbau der Fahrrad-Garage trage dazu bei, dass der Platz attraktiver werde.

„Unser Umzug in den Ortsmittelpunkt und die damit verbundene Investition in eine neue, moderne Filiale ist für uns ein klares Bekenntnis zum Standort Tornesch“, erklärt Imke Gernand, Sprecherin der Sparkasse Südholstein, auf Anfrage dieser Zeitung. „Aktuell liegen wir mit dem Standort an der Willy-Meyer-Straße abseits des Geschehens. Jetzt ziehen wir in den Ortsmittelpunkt, ein Ort, der aus unserer Sicht besser zu einer Sparkasse passt.“ Am Tornescher Hof könnten den Kunden moderne Räume und ein erweitertes Beratungsangebot angeboten werden. „In den alten Räumen war uns diese nicht in dem Maße möglich.“ Die Eröffnung der neuen Filiale am Bahnhof sei für diesen Sommer vorgesehen. Die Umbauarbeiten beginnen laut Gernand im zweiten Quartal. Die neue Lokalität umfasst 400 Quadratmeter. Die Größe des Kundenbereichs bleibe in etwa gleich, werde aber durch eine „moderne und aufgelockerte Gestaltung optimal für einen schnellen Service und die diskrete Beratung genutzt“, berichtet Gernand.

Der alte Standort der Sparkasse war abseits des Stadtzentrums. (Foto: Plock)
Der alte Standort der Sparkasse war abseits des Stadtzentrums. (Foto: Plock)
 

Der Discounter Aldi will seine Verkaufsfläche von 850 auf insgesamt 1000 Quadratmeter erweitern. Zudem sollen die Innenräume modernisiert werden, sagt Lars Dücker, Leiter des Bereichs Immobilien und Expansion bei der Aldi Immobilienverwaltung auf Anfrage. Geplant seien unter anderem neue Fliesen, eine neue Decke und Wände. Zudem werden bodentiefe Fenster eingebaut. Der Pfandraum soll separat sein. Die Filiale wird am Sonnabend, 19. März, wieder eröffnet werden. Derzeit ist der Supermarkt geschlossen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert