Aktive sind die besten Botschafter

'Keine Ehrung ohne Ingrid Holzknecht'. Seit über 24 Jahren ist Holzknecht bei den  Ehrungen dabei.
"Keine Ehrung ohne Ingrid Holzknecht". Seit über 24 Jahren ist Holzknecht bei den Ehrungen dabei.

Avatar_shz von
02. Februar 2013, 01:14 Uhr

Rellingen | Eine ganz normale alljährliche Sportlerehrung in Rellingen ohne besondere Ereignisse? Nicht ganz. Es wurde auch der Abend von Albert Hatje (CDU). Der Bürgervorsteher (85) als Gastgeber und Laudator wird zur Kommunalwahl am 26. Mai nicht mehr kandidieren. Folglich sein wichtiges Amt an der Spitze der Gemeinde niederlegen. Die 78 anwesenden Aktiven genossen in vollen Zügen die humorige Veranstaltung.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge erinnerte Hatje an 24 Jahre als Bürgervorsteher in Rellingen zurück, erzählte auf seine humorvolle und charmante Art und Weise Anekdoten aus seiner Amtszeit. "Tagsüber war ich immer in der Baumschule und abends kam dann das Vergnügen für mich", erzählte Hatje.

Auch wenn er in seiner Freizeit keinen Sport betreibe, sei ihm die Sportlerehrung immer sehr wichtig gewesen. Und so genoss er es sichtlich, noch einmal Urkunden und Gutscheine an die Sportler zu überreichen. Für insgesamt 78 Sportlerinnen und Sportler war 2012 ihr Jahr. Jetzt wurden sie mal wieder für ihre Mühen und Anstrengungen bei der alljährlichen Sportlerehrung belohnt und geehrt - egal ob jung oder alt.

"Wir haben hier ja volles Haus. Es sieht fast so aus, als wären dieses Jahr doppelt so viele gekommen wie 2012", freute sich Bürgermeisterin Anja Radtke in ihrer Begrüßungsrede. Die Sportler wurden für ihre Platzierungen auf überregionaler Ebene ausgezeichnet. "Durch diese Menschen wird Rellingen bundesweit bekannt gemacht", betonte die Rathauschefin.

Als die einzelnen Leistungen des letzten Jahres von Ingrid Holzknecht aufgezählt wurden, ging ein Raunen durch die Zuschauermenge. "Es gibt keine Auszeichnung bei uns ohne Ingrid Holzknecht", witzelte Amtsleiterin Silke Mann staedt.

Doch es sollte nicht nur den Sportlern für ihre Leistungen gedankt werden, sondern auch den Betreuern und Helfern, ohne die laut Radtke nichts laufen würde. "Wer viel erreichen möchte, muss auch viel dafür tun und dabei wollen wir unterstützen", so Radtke.

Musik durfte selbstverständlich nicht fehlen. Die Schülerinnen Hadja Rastagar (15) und Joelle Mörcke (10) von der Musikschule Sonatini sangen die Stücke "Dont speak" von No Doubt, "Manche Tage" und "Rolling in the deep" von Adele und begeisterten die 100 Gäste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen