Akrobatik, das Abc und Aretha Franklin

Die Schüler der Klasse 6  a zeigten ein akrobatisches Bühnenprogramm
Die Schüler der Klasse 6 a zeigten ein akrobatisches Bühnenprogramm

Kurzweilige Einschulung an der Gemeinschaftsschule Rugenbergen

von
22. August 2018, 16:00 Uhr

„Das nächste Mal, dass wir in dieser Konstellation zusammenkommen, wird bei eurem Abschluss sein“, begrüßte Rektor Karsten Güllich die 80 neuen Fünftklässler sowie deren Eltern und Geschwister in der Aula der Bönningstedter Gemeinschaftsschule Rugenbergen. Er versicherte den neuen Schülern auch, dass es ganz normal sei, wenn sie an diesem Tag Herzklopfen hätten.

„Bestimmt habt ihr ganz viele Fragen: Wie wird die neue Klasse, wie die neuen Lehrer? Sind die älteren Schüler nett zu uns?“, zählte er auf. Auch das Zurechtfinden im größeren Schulgebäude sei zu Beginn eine Herausforderung, die es zu meistern gelte.

„Euer wichtigster Ansprechpartner ist der Klassenlehrer, aber auch unsere Sozialpädagoginnen, das Sekretariat und die beiden Hausmeister helfen euch gern weiter“, betonte der Schulleiter.

Die Eltern bat er, den Kontakt zu den Lehrkräften zu pflegen. „Auch Sie haben bestimmt Fragen – kommen Sie zu uns“, forderte er die Erziehungsberechtigten auf. Schließlich gelte es, ein gemeinsames Ziel – den Schulabschluss der Kinder – zu erreichen.

Mit dem Lied „Welcome everybody“ hießen die Schüler der 6 d die fünften Klassen willkommen, eine Akrobatik-Aufführung hatte dagegen Klasse 6 a einstudiert.

Unterstufenkoordinatorin Regine Brandt berichtete den Gästen dann von ihren Vorbereitungen zur Einschulungsfeier. „Auf dem Weg nach Hause hörte ich im Auto die Nachricht, dass Aretha Franklin gestorben ist. Und da wusste ich, worum es in meiner Rede gehen soll“, sagte sie. Mit dem kurzen Anspiel des Titels „Respect“ der berühmten Soul-Queen wurde das Thema deutlich. „Wir legen an unserer Schule sehr großen Wert auf gegenseitigen Respekt“, betonte Brandt.

Und den hätten die neuen Schüler bereits am Info-Tag gezeigt: „Ich hatte nach der Begrüßung ganz vergessen, dass eine Klasse extra für Euch etwas einstudiert hatte und Euch schon auf den Rundgang durch die Schule geschickt“, erinnerte sie die Schüler an den Vorfall. Doch ihrer Bitte, doch noch einmal Platz zu nehmen, seien alle sofort gefolgt. „Danke, das war wirklich respektvoll von Euch“, lobte die Lehrerin.

Nachdem Klasse 6 b das Abc zur Einschulung aufgeführt und Klasse 6 c das Lied „Im Land der Blaukarierten“ zum Besten gegeben hatte, bekräftigte Brandt, dass alle Kinder an dieser Schule willkommen seien und niemand ausgegrenzt werde. Mit Aretha Franklins Lied „Think“ aus dem Film „Blues Brothers“ machte die Pädagogin deutlich, dass es immer wichtig sei, erst nachzudenken, und dann zu handeln.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen