SB-Filiale war tagelang defekt : Ärger mit dem Geldautomaten in Bönningstedt

Zahlreiche Kunden waren in Bönningstedt von der Störung des Bargeldautomaten betroffen.
Foto:
1 von 2
Zahlreiche Kunden waren in Bönningstedt von der Störung des Bargeldautomaten betroffen.

Selbstbedienungsfiliale der Sparkasse hat zwei Störungen kurz hintereinander. Kunden können die Gebühren zurückbekommen.

von
11. Januar 2018, 12:00 Uhr

Bönningstedt | Erst wurde Peter Gehtring, Vorsitzender des Bönningstedter Ortsverbands im Sozialverband Deutschland (SoVD) von mehreren Bönningstedtern angesprochen, dann war er auch selbst betroffen: „Am Donnerstag vor Weihnachten berichteten mehrere Personen davon, dass der Geldausgabe-Automat defekt sei“, sagte Gehring im Gespräch mit unserer Zeitung. Das Geldinstitut sei informiert und schnelle Abhilfe zugesichert worden. 

„Am Freitag wollte ich selbst dann Geld abheben – Automat defekt“, berichtet Gehring. Auch am Sonnabend sei die Auszahlung nicht möglich gewesen. „Ich suchte daraufhin in der SB-Filiale nach einer Kontaktmöglichkeit zu dem Geldinstitut, um die Störung zu melden – habe aber nichts gefunden. Nirgendwo ist ein Hinweis auf eine Service-Hotline, die in solchen Fällen weiterhelfen kann“, ärgerte sich der Bönningstedter.

Automat defekt oder leer

Bereits im Oktober habe er mehrfach vergebens vor dem Automaten gestanden. „Es war ganz einfach kein Geld mehr drin“, so Gehring. Er habe die Sparkasse auf den Missstand damals aufmerksam gemacht und gefragt, warum dort nur ein Automat für die Bevölkerung bereit gehalten werde. „Hier wohnen mehr als 4500 Menschen, und es ist ausreichend Platz für ein zweites Gerät“, betonte der SoVD-Vorsitzende.

Die Idee, als Alternative im benachbarten Supermarkt die Möglichkeit der Auszahlung von Bargeld in Anspruch zu nehmen, hatten vor ihm allerdings wohl auch schon einige andere Bönningstedter gehabt: „Als ich dort nachfragte, wurde mir gesagt, dass das Abheben von Bargeld derzeit nicht möglich sei. In dem Supermarkt war schon so viel Bargeld ausbezahlt worden, dass die Damen an der Kasse auf die eigenen Wechselgeldbestände Acht geben mussten“, sagte Gehring.

Mehreren Mitgliedern des SoVD-Ortsverbands sei es ebenso ergangen. „Und das ausgerechnet vor Weihnachten! Mir blieb am Ende nichts anderes übrig, als zu einem anderen Geldinstitut zu gehen, um mich dort mit Geld zu versorgen“, sagte Gehring.

Zwei Störungen kurz hintereinander

Er sei wohl in der Lage, die dafür entstandenen Gebühren von 3,95 Euro zu bezahlen. „Aber es gibt auch Menschen, die nur wenig zur Verfügung haben, da zählt jeder Cent“, betonte Gehring.

Zumindest was die Gebühren anbelangt, kann Imke Gernand, Pressesprecherin der Sparkasse Südholstein, allen Kunden, denen es ebenso ergangen ist, helfen: „Sofern unsere Kunden sich bei anderen Kreditinstituten mit Bargeld versorgten und dies für den angegebenen Zeitpunkt nachweisen können, zum Beispiel über den Kontoauszug, erstatten wir ihnen selbstverständlich die entstandenen Kosten“, versichert sie. Es sei sehr bedauerlich, dass es ausgerechnet vor den Feiertagen zu einem Ausfall des Automaten gekommen sei.

Ihre Recherchen hätten ergeben, dass es in Bönningstedt zwei Mal kurz hintereinander aus unterschiedlichen Gründen eine Störung gab. „Die erste Störung am Donnerstag wurde innerhalb kurzer Zeit behoben. Die Störung am Freitag konnte nicht sofort behoben werden. Hier musste ein externer Techniker hinzugerufen werden, der das Gerät am ersten Werktag nach Weihnachten reparierte“, erläuterte die Pressesprecherin.

Eine Service-Telefonnummer werde es jedoch auch in Zukunft vor Ort nicht geben: „Wir erhalten automatisch eine Störungsnachricht, sobald eines unserer SB-Geräte nicht ordnungsgemäß funktioniert“, sagte Gernand.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen