zur Navigation springen

Pinneberg : Adventskonzert in der Christuskirche

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Pinneberger Frauenchor präsentiert am Sonnabend, 29. November, sein Adventskonzert in der Christuskirche.

Pinneberg | „Pjuu, pjuu, pjuu, die Dartpfeile! Und jetzt der Speer hinterher: piouuuuuu!“ Ist das eine Sportveranstaltung in der Theodor-Heuss-Schule in Pinneberg? Nein, aber Luft wird hier auch benötigt: Es ist die Probe des Pinneberger Frauenchors.

Einmal die Woche üben etwa 45 aktive Sängerinnen gemeinsam im Musikraum der Datumer Chaussee 2. Und zu Beginn werden erst einmal gemeinsam mit Chorleiter Christoph Schlechter die Stimmbänder auf Trab gebracht – da kommt es auch einmal vor, dass die Damen das Lautgeräusch von Dartpfeilen und Speeren imitieren sollen.

„Es macht sehr viel Spaß hier im Chor“, sagt Chorleiterin Rita Werner. Die Stimmung während der Proben ist gut. So locker und freundlich, dass hier jede ihre Stimme frei entfalten kann. Dennoch ist Schlechter so fordernd und bestimmt, dass alle versuchen, besser zu werden – und die Töne exakt zu treffen. Auch wenn einmal zu viel geklönt wird, bringt Schlechter wieder Ruhe rein.

Der 33-Jährige hat den Chor vor zwei Jahren übernommen. Was macht so einen reinen Damenchor eigentlich aus? „Zu allererst einmal klingen Frauenstimmen engelsgleicher als Männerstimmen“, erklärt er.

Das passt zur bevorstehenden Weihnachtszeit – und zum Adventskonzert am kommenden Sonnabend in der Christuskirche. Dafür probte der Chor in den vergangenen Wochen jeweils gleich an zwei Tagen. Der Auftritt ist, gemeinsam mit dem Sommerkonzert des Chors, bereits Tradition. Denn der Frauenchor – gegründet 1969 und seit 1979 zur Abteilung der Volkshochschule gehörend – ist fester Bestandteil der Pinneberger Kulturszene. „Noch heute sind vier Gründungsmitglieder dabei“, sagt Werner und ergänzt: „Wir sind sehr vielseitig.“ Das spiegelt sich einerseits im Repertoire wider, das von modernen bis hin zu klassischen Titeln reicht, und andererseits in der Altersspanne: Die Frauen sind zwischen 23 und 80 Jahren alt.

Auch beim Adventskonzert werden sie ihr breites Spektrum unter Beweis stellen. „Gesungen werden Chorstücke und Spirituals. Wir singen zum Beispiel Fauré, einen schönen schmalzigen Franzosen, und Adventslieder wie ,Drei Schiffe sah ich kommen’“, so Schlechter, „und ein druckfrisches Weihnachtsmedley, das ich für den Chor maßgeschneidert habe“. Außerdem seien viele Songs zum Mitsingen dabei. Die im Kreis Pinneberg bekannte Pianistin Anne Clasen aus Haselau wird die Damen begleiten.

Beginn des Konzerts am Sonnabend ist um 18 Uhr, Einlass ab 17.30  Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse und im Bücherwurm für sieben, ermäßigt für vier Euro.

Wer diese Chance nicht nutzen kann, dem bietet sich am Donnerstag, 11. Dezember, zwischen 18.30 und 20 Uhr im Pinneberger Weihnachtsdorf die nächste Gelegenheit, den Pinneberger Frauenchor live zu hören.

Der Frauenchor Pinneberg probt donnerstags von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Theodor-Heuss-Schule,  Datumer Chaussee 2. Ab Januar sind die Proben wieder offen für alle Interessierten. Weitere Informationen gibt es bei Chorsprecherin Rita Werner unter der Telefonnummer 04101-73187 und online. www.frauenchor-pinneberg.de
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen