Kummerfeld : Ackerfestival 2014: Der Vorverkauf läuft

Zwei Tage Live-Musik in familiärer Atmosphäre: Das diesjährige Ackerfestival in Kummerfeld steigt am Freitag, 5., und Sonnabend, 6. September.
Zwei Tage Live-Musik in familiärer Atmosphäre: Das diesjährige Ackerfestival in Kummerfeld steigt am Freitag, 5., und Sonnabend, 6. September.

Das Ackerfestival 2014 findet am 5. und 6. September statt und wartet mit 15 Bands auf. Der Kartenvorverkauf läuft.

Avatar_shz von
23. Juli 2014, 16:00 Uhr

Kummerfeld | Rund sechs Wochen noch. Rund sechs Wochen, in denen das Wetter derart schön bleiben dürfte, keine Band mehr absagen sollte und der Ticketabsatz noch ein wenig anziehen könnte. Dann wären die Veranstalter des Ackerfestivals 2014 wohl rundum zufrieden.

Am 5. und 6. September finden sich auf dem Sportplatz in Kummerfeld 15 Bands ein, die zwei Tage lang das „größte kleine Festival der Welt“, wie es der ausrichtende Verein Ackerfestival e.V. augenzwinkernd selbst nennt, zu bespielen.

„Wir haben alle Bands beisammen und sind guter Dinge, dass keine Absagen mehr kommen. Davon sind wir in den letzten Jahren auch verschont geblieben“, sagt Patrick Lublow, der im Verein für die Pressearbeit zuständig ist. Der Zeitplan für das zweitägige Spektakel steht ebenfalls und ist online unter ackerfestival.de abzurufen.

Auch bei der neunten Auflage des Festivals sind die Veranstalter ihrer musikalischen Linie treu geblieben. „Schlager wird man bei uns nicht finden, es gibt einen ordentlichen Punk-Einschlag, ansonsten haben wir uns keine Grenzen auferlegt“, sagt Lublow.

So habe das fünfköpfige Bandteam auch im vergangenen Jahr viel Musik gehört, sei auf viele Konzerte gegangen und habe „ein Ohr auf der Straße“ gehabt. Herausgekommen ist ein Line-up, eine Zusammenstellung, „hinter dem „wir alle stehen und von dem wir hoffen, dass es den Leuten gefällt“, erklärt Lublow. Aus terminlichen Gründen nicht mit dabei ist das Duo „Wohnraumhelden“, laut Lublow schon als Inventar des Festivals zu werten. Die Kummerfelder Bühne betreten werden dafür „Kadavar“, „I Heart Sharks“, „Fuck Art“, Let’s Dance“, „Station 17“, „Liedfett“, Marathonmann“, „Zugezogen Maskulin“, „Love A“, „Light Your Anchor“, „Space Chaser“, „Go Go Berlin“, „Matula“, „Freiburg“, „Four Colours“ und „John Monday“.

Die Bands sind bestätigt, die Kummerfelder stehen hinter dem Festival, die Gemeinde stellt zwei Mitarbeiter für den Aufbau ab – im Grunde kann nichts mehr schiefgehen. „Am Sonntag vor dem Festival beginnen wir auf dem Gelände, die ersten von uns zelten ab Montag da. Dann rocken wir Freitag und Samstag und wenn alles gut läuft, fallen wir am Dienstagabend alle todmüde ins Bett“, skizziert Lublow den Ablauf. Viel Einsatz, den die Macher da zeigen, damit 2000 Leute und sie selbst Spaß haben. Ehrenamtlicher Einsatz.

Auf dem Kummerfelder Sportplatz stehen am 5. und 6. September 15 Bands auf der Bühne, die diese Zeitung in den kommenden Wochen in loser Reihenfolge vorstellen wird. Der Vorverkauf für das Ackerfestival 2014 läuft bereits. Ohne Camping kostet das Ticket 20 Euro und beinhaltet den Eintritt zum Festival an beiden Tagen sowie den Busshuttle zum Bahnhof Pinneberg. Das  Kombiticket inklusive Camping kostet 25 € (Eintritt zum Festival und Campinggelände, Preis inklusive fünf Euro Müllpfand, Busshuttle zum Bahnhof Pinneberg inklusive). Die Karten sind im Online-Shop auf ackerfestival.de sowie bei ticketmaster.de erhältlich, außerdem an folgenden Vorverkaufsstellen: Theaterkasse Schumacher, Kleine Johannisstraße 4, 20457 Hamburg, 040-343044; Bücherwurm Pinneberg, Dingstätte 24, 25421 Pinneberg, 04101-23211; Fox Videothek, Osterholder Allee 21, 25421 Pinneberg, 04101-693060; Musik Hofer, Flamweg 5, 25335 Elmshorn, 04121-20230.
Am Freitag startet das Programm um 17 Uhr, am Sonnabend geht es um 13.30 Uhr los. Um null Uhr ist jeweils Schluss. Danach verkehren Shuttle-Busse zwischen Festivalgelände und dem Pinneberger Bahnhof.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen