Abenteuer im Fantasieland

Ob böse Hexe oder rostige Dose: In „Der Zauberer von Oz“ gibt es viele Charaktere.
Ob böse Hexe oder rostige Dose: In „Der Zauberer von Oz“ gibt es viele Charaktere.

Young Stage der Pinneberger Bühnen spielt „Der Zauberer von Oz“ / Premiere am 23. November im Geschwister-Scholl-Haus

Avatar_shz von
26. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Durch das Treppenhaus der Grund- und Gemeinschaftsschule Pinneberg schallt Gesang im Duett. Aus dem Musikraum lugt ein Gesicht hervor – unter einer silbernen Perücke. Die Young Stage der Pinneberger Bühnen befindet sich im Endspurt für ihr Stück „Der Zauberer von Oz“. Premiere feiert sie am Freitag, 23. November, um 9.30 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus, Bahnhofstraße 8, in Pinneberg.

Die Regie führt Britta Förster. Vor 34 Jahren übernahm sie das Kindertheater der Pinneberger Bühnen, nachdem sie im Alter von 18 Jahren das erste Mal selbst auf der Bühne stand. „Das Spannendste an der Arbeit mit Kindern ist, dass sie – je nach Alter – spielerischer mit den Rollen umgehen als Erwachsene“, sagt sie. „Kinder haben keine Scheu davor, dass sie etwas nicht gut genug machen.“ Die Spontanität der jungen Schauspieler sei ein immenser Vorteil. „Einmal war es so, dass ein Schauspieler zur Aufführung verhindert war. Als ich dann vor Ort ankam, hieß es von einem Kind nur ‚Das ist okay, Britta, wir haben das schon mal probiert und ich übernehme den Part.‘ Das erleichtert vieles“, berichtet die erfahrene Regisseurin. „Allerdings hat natürlich beides – die Arbeit mit Erwachsenen sowie die Arbeit mit Kindern – seinen Reiz.“

Bei dem Stück „Der Zauberer von Oz“ wirken in diesem Jahr 18 Kinder und Jugendliche mit. „Die Jüngsten sind Zwillinge und sechs Jahre alt“, sagt Förster. Das älteste Mitglied der Young Stage zählt 18 Jahre. „Im vergangenen Jahr waren Dreijährige dabei, das ist nochmal eine ganz andere Aufgabe“, schildert die 54-Jährige. Sehr hilfreich sei, dass sich Eltern bei den Proben mit einbringen.

Musik und Gesang begleiten das Stück um Dorothy, die durch einen starken Wirbelsturm im Zauberland Oz landet und unter anderem mit der Dose Rosti und der Vogelscheuche Carl viele Abenteuer erlebt und auf Brusko, einen ängstlichen Löwen trifft. „Musik gehört dazu“, ist Förster überzeugt. Anspruchsvoll seien die Stücke zwar, durch ihre Melodik und Eingängigkeit hätten die Jungschauspieler aber überhaupt keine Schwierigkeiten damit gehabt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen