zur Navigation springen

Ab Sonntag: Halstenbeks neuer „Kunstsalon unter dem Goldenen Ei“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Damen und Herren in Tuniken tanzten vor hundert Jahren barfuß durch den Park im Hollen. Die Bewohner der alten Villa, Elisabeth und Karl Reifkogel, trieb die Sehnsucht zur Natur, das Haus und seinen Park voller Rhododendren, Springbrunnen sowie einem Teepavillon zu errichten und den besonderen Ort mit Freunden und Bekannten zu teilen. „Dieser Ort ist immer eine Insel gewesen und soll es auch bleiben“, sagt die Dichterin und Bewohnerin des Hauses Dagmar Noël. Sie und ihre Freundin, die Schauspielerin Iris Bebensee (kleines Foto), eröffnen deshalb am Sonntag, 28. Mai, um 17 Uhr im geschichtsträchtigen Haus Am Hollen aus dem Jahre 1907 einen „Kunstsalon unter dem Goldenen Ei“.

Das Programm ist erlesen. Der Titel der Veranstaltung lautet „Morgendämmerung im Regen – Oder das Schweben im Glück“. Dabei handelt es sich um eine szenische Lesung über das Glück, die Stille und den Augenblick von und mit der Schauspielerin und Tänzerin Iris Bebensee. Die Cellistin Krischa Weber spielt am Eröffnungsabend eigene Kompositionen und begleitet die Schauspielerin und Tänzerin. Weber wirkte als Cellistin bei der Titelmusik von Fatih Akins Film „Im Juli“ mit.

Mit einer Ansprache unter dem Titel „Im Namen der Natur“ eröffnet Dagmar Noël um 17.30 Uhr die Veranstaltung offiziell. Es folgen Konzertbeiträge der Cellistin im Park. Die Besucher des Kunstsalons können nach den inspirierenden künstlerischen Beiträgen bei einem Erfrischungsgetränk im Park lustwandeln.

Iris Bebensee wird mit ihrem ersten Soloprogramm „Ein Frauen-Zimmer-Hör-Spiel“ erwartet. Schauspielerin Bebensee beschäftigt sich dabei mit Fragen rund um das Glück, Liebe und Alleinsein sowie dem Thema Sehnsucht. Mit eingearbeitet sind Auszüge aus dem Märchen von der kleinen Meerjungfrau von Hans-Christian Andersen und eine russischen Liebesgeschichte von Konstantin Paustowsky sowie viele Anregungen aus der Glücksliteratur. „Ich möchte dieser großartigen Künstlerin hier im Landhaus auf dem Hollen einen Raum geben“, betont Bebensee.

„Dieses in uns so angeregte Denken kann in uns selbst ein tiefes Sinngefühl auslösen und uns vielleicht glücklicher machen; schließlich sind wir alle unterwegs mit dem Unbeirrbaren Wunsch, glücklich zu leben“, erläutert die Dichterin Noël.

Das Halstenbeker Landhaus Am Hollen    26 in Halstenbek ist auch mit der S-Bahn leicht zu erreichen. Vom Bahnhof Halstenbek sind es zu Fuß sieben Minuten bis zu der architektonischen Preziose. >  

www.iris-bebensee.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen