Ab 2015 fährt die AKN mit 14 neuen Fahrzeugen

shz.de von
07. Mai 2013, 01:14 Uhr

Kreis Pinneberg | Ab Mitte 2015 wird die AKN 14 neue Fahrzeuge auf der Strecke zwischen Eidelstedt und Neumünster einsetzen. Das teilte Wolfgang Seyb, Vorstand des Unternehmens, gestern Vormittag auf einer Pressekonferenz in Kaltenkirchen mit.

Bei den neuen Zügen handelt es sich um das Modell Coradia Lint 54 der Firma Alstom. Die Wagen werden ihre Einstiege auf Höhe der Bahnsteige haben sowie über eine zusätzliche Spaltüberbrückung verfügen, so dass sie auch von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen problemlos nutzbar sind. Ein modernes Fahrgastinformations-System soll in Echtzeit anzuzeigen, wann die nächste Haltestelle erreicht wird und welche Umstiegsmöglichkeiten dort bestehen.

Außerdem werden die neuen Fahrzeuge mit einer Klimaanlage ausgestattet - Bereiche mit Klappfenstern solle es aber vermutlich weiterhin geben, teilte Jochen Slabon, Geschäftsbereichsleiter bei Alstom mit.

Die Diesel-Fahrzeuge würden zwar den höchsten Umweltansprüchen gerecht, teilte Slabon mit. Doch sollte die Strecke der A 1 tatsächlich elektrifiziert werden, wären sie dort nicht nutzbar.

Die Investitionskosten für die AKN belaufen sich auf zirka 60 Millionen Euro. Aufsichtsratsvorsitzender Günther Meienberg ist sich aber sicher, diese Investition durch ein erhöhtes Fahrgastaufkommen auszugleichen, insbesondere dann, wenn die A7 zur Dauerbaustelle werde. Um dann mehr Fahrgäste mitnehmen zu können, werde es in den Zügen 176 statt bisher 88 Sitzplätze geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen