Kreis Pinneberg in Kürze : A23 nach Kran-Unfall lange gesperrt ++ Fahrlässige Tötung: Pinneberger verurteilt ++ Corona trifft Schulen im Kreis

Johanna_blau_heller.JPG von 26. September 2020, 04:30 Uhr

shz+ Logo
Die Bergungsarbeiten auf der A23 dauerten bis in die Nacht von Freitag auf Samstag an.

Die Bergungsarbeiten auf der A23 dauerten bis in die Nacht von Freitag auf Samstag an.

Unfälle, Feuer, Politik, Veranstaltungen, Vereinsleben und Nachrichten im Kreis Pinneberg – hier fasst shz.de zusammen, was am 26. und 27. September wichtig ist.

Halstenbek/Hamburg Wegen eines umgestürzten Teleskopkrans ist die Autobahn A 23 zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Eidelstedt und Halstenbek-Krupunder am Freitag (25. September) voll gesperrt worden. Der Unfall habe sich am Nachmittag ereignet, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Vollsperrung Richtung Norden sollte noch bis weit in die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert