Zwischen Tornesch und Pinneberg-Nord : A23 in Richtung Hamburg zeitweise voll gesperrt

In den Unfall sind insgesamt drei Fahrzeuge verwickelt gewesen.

In den Unfall sind insgesamt drei Fahrzeuge verwickelt gewesen.

Nach einem Unfall im morgendlichen Berufsverkehr war die Autobahn zeitweise voll gesperrt. Der Verkehr staute sich über mehrere Kilometer.

shz.de von
03. März 2016, 09:45 Uhr

Pinneberg | Die Autobahn 23 (A23) in Richtung Süden war am Donnerstag zeitweise voll gesperrt. Zwischen den Ausfahrten Tornesch und Pinneberg-Nord hat sich am Morgen gegen 9:15 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Erst gegen zwölf Uhr am Mittag wurde die Sperrung wieder aufgehoben, nachdem die Autobahnmeisterei die Fahrbahn gereinigt hatte.

In den Unfall waren insgesamt drei Fahrzeuge verwickelt - ein Mercedes, ein Peugeot und ein VW-Transporter. Eine 94 Jahre alte Frau aus Glückstadt wurde dabei schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Eine weitere Insassin eines Fahrzeugs wurde von den Einsatzkräften auf innere Verletzungen untersucht. Der gesamte Autobahnverkehr auf der A23 in Richtung Hamburg wurde umgeleitet. Zur Unfallursache konnte die Polizei bislang keine Angaben machen, ein Unfallsachverständiger war vor Ort.

Die Autobahn 23 wurde nach dem Unfall voll gesperrt.
Dickersbach

Die Autobahn 23 wurde nach dem Unfall voll gesperrt.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert