Mutmaßliche Nazi-Propaganda : Ermittlungsverfahren gegen Sonnen-Apotheke in Uetersen wird von Berufsgericht geprüft

Avatar_shz von 17. März 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Der Sonnen-Apotheke in Uetersen wird vorgeworfen, mehrere Plakate aufgehängt zu haben, die einen starken Bezug zur menschenverachtenden NS-Zeit haben.
Der Sonnen-Apotheke in Uetersen wird vorgeworfen, mehrere Plakate aufgehängt zu haben, die einen starken Bezug zur menschenverachtenden NS-Zeit haben.

Wegen Plakaten wurde Beschwerde bei der Apothekerkammer eingereicht. Nun liegt der Sachverhalt beim Berufsgericht.

Uetersen | Warnungen vor Manipulation durch die Lügen-Medien. Info-Material von Querdenkern und Impfgegnern. Aufkleber mit „Hier endet die politische Zone“, Schilder mit „Esst deutsches Obst“: In jüngster Vergangenheit hat die Sonnen-Apotheke in Uetersen offenbar immer wieder Material ausgestellt, das Bezug zum Rechtsextremismus hat. Der Sachverhalt wird nun vom...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen