Kita-Reform im Kreis Pinneberg : Grüne wollen nach Einsparungen in Personal und Qualitätsmanagement investieren

Avatar_shz von 22. April 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Mit der Kita-Reform sind viele unzufrieden. Unter anderem gebe es für die Erzieher zu wenig Zeit für Vor- und Nachbereitungen sowie Elterngespräche.
Mit der Kita-Reform sind viele unzufrieden. Unter anderem gebe es für die Erzieher zu wenig Zeit für Vor- und Nachbereitungen sowie Elterngespräche.

Der Kreis spart durch das Land rund zwei Millionen Euro ein. Das Geld soll aber trotzdem in die Kitas fließen.

Kreis Pinneberg | Die Kita-Reform des Landes Schleswig-Holstein ist im Januar 2021 in Kraft getreten. Sie bringt einige Neuerungen mit sich, wie etwa gedeckelte Elternbeiträge und eine Erhöhung des Personalschlüssels von 1,5 auf 2,0 pro Kita-Gruppe. Die Landesförderung pro Kind hat sich gleichzeitig mehr als verdoppelt – was für den Kreis Pinneberg eine enorme finanzie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen