Mobiler Pflegedienst : In Corona-Zeiten: So läuft der Alltag bei der Pflegediakonie Pinneberg/Kummerfeld ab

Avatar_shz von 12. Februar 2021, 08:00 Uhr

shz+ Logo
Der Ambulante Pflegedienst der Pflegediakonie erlebt einen fast normalen Alltag.

Der Ambulante Pflegedienst der Pflegediakonie erlebt einen fast normalen Alltag.

Antigentests werden regelmäßig durchgeführt, um Infektionen schnell zu erkennen. Das Testen ist mittlerweile Routine.

Pinneberg/ Kummerfeld | „Pflege ist kein Luxusartikel“, sagt Pflegedienstleiterin Jutta Bornholdt von der Pflegediakonie Pinneberg/Kummerfeld. Senioren müssten auch weiterhin versorgt werden. Das mache sich bemerkbar. Denn trotz der Ausbreitung der Corona-Pandemie sind die Pflegedienste im Dauereinsatz, um alte und kranke Menschen zu versorgen. Abstandhalten ist für die Mitar...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen