Brutale Tierquälerei : Unbekannte hacken Greifvogel beide Fänge ab: Tier muss eingeschläfert werden

Avatar_shz von 26. November 2021, 10:15 Uhr

shz+ Logo
Dem Habichtweibchen fehlten beide Fänge.
Dem Habichtweibchen fehlten beide Fänge.

Im Wildtier- und Artenschutzzentrum im Kreis Pinneberg ist ein Habicht eingeliefert worden, dem beide Fänge fehlten. Der Stationsleiter hat eine Vermutung, was hinter der brutalen Tat stecken könnte.

Klein Offenseth-Sparrieshoop | Da musste selbst ein erfahrener Tierschützer, der schon einiges erlebt haben dürfte, schlucken: Im Wildtier- und Artenschutzzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop (Kreis Pinneberg) ist jüngst ein Greifvogel eingeliefert worden, dem offensichtlich beide Fänge abgehackt wurden. So deutet Stationsleiter Christian Erdmann jedenfalls die schweren Verletzu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen