Stuttfhof-Prozess in Itzehoe : KZ-Sekretärin Irmgard F.: Die bürokratische Basis des NS-Terrors

Avatar_shz von 26. November 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Eine Transportliste über einen der sogenannten „Alterstransporte“ von betagten jüdischen Menschen aus Berlin ins Ghetto Theresienstadt.
Eine Transportliste über einen der sogenannten „Alterstransporte“ von betagten jüdischen Menschen aus Berlin ins Ghetto Theresienstadt.

Über die Schreibtische der Lagerkommandanturen gingen Akten hinter denen sich millionenfaches Leid verbirgt. Viele Dokumente sind noch immer erhalten und zeigen die Akribie, mit der die SS das Morden organisierte.

Quickborn/Itzehoe | Im Spätsommer 1944 steht das KZ-System des Deutschen Reichs vor einem massiven Umbruch – einer Reorganisation, wie es der Historiker Stefan Hördler beschreibt. Lager an den Ost- und Westgrenzen des Reichs werden mit dem Vorrücken der Alliierten aufgelöst. Aber aus der Reichshauptstadt Berlin wird weiter der totale Krieg ausgerufen: In den sogenannten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen