Paukenschlag in Pinneberg : Politik will Veränderungssperre über Wohngebiet Hogenkamp Nord verhängen

Avatar_shz von 18. September 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Alexandra Schwan steht vor dem Nachbargrundstück im Fuchsbau. Sie befürchtet, dass der Bungalow abgerissen wird und dort zwei große Häuser gebaut werden.
Alexandra Schwan steht vor dem Nachbargrundstück im Fuchsbau. Sie befürchtet, dass der Bungalow abgerissen wird und dort zwei große Häuser gebaut werden.

Der Widerstand der Anwohner gegen die drohende hohe Verdichtung im Igelweg und im Fuchsbau hat Erfolg. Solange die dritte Änderung des B-Plans nicht vorliegt, soll dort nicht mehr gebaut werden.

Pinneberg | Investoren und Bauspekulanten wird hiermit ein Riegel vorgeschoben: Die Politik will eine Veränderungssperre über das Wohngebiet Hogenkamp Nord, wo sich die Oeltingsiedlung befindet, verhängen. So lange die dritte Änderung des Bebauungsplans nicht vorliegt, soll dort nicht mehr gebaut werden. Der Antrag kommt von der CDU, die ihn damit begründet, dass...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen