Forschung aus Pinneberg : Studie in Münster gestartet: Mit Laserlicht gegen Gehirntumore

Avatar_shz von 14. Oktober 2021, 16:42 Uhr

shz+ Logo
Bei der neuen Methode werden feinste Glasfasern (links auf dem Tisch) computergestützt im Tumorgewebe platziert. Unter Einwirkung von rotem Laserlicht wird der Tumor so bekämpft.
Bei der neuen Methode werden feinste Glasfasern (links auf dem Tisch) computergestützt im Tumorgewebe platziert. Unter Einwirkung von rotem Laserlicht wird der Tumor so bekämpft.

Das Glioblastom ist ein bösartiger Hirntumor. Das Pharmaunternehmen Photonamic hat eine Methode zur Bekämpfung entwickelt. An der Uni Münster wurde nun der erste Patient in eine Therapiestudie aufgenommen.

Pinneberg | Corona hin oder her: Krebs ist die Geißel der Menschheit. Um die Krankheit zu bekämpfen, leistet das Pinneberger Pharmaunternehmen Photonamic in der Parkstadt einen nicht unerheblichen Beitrag. Das von Photonamic entwickelte Aminosäure-Molekül 5-Aminolävulinsäure, kurz ALA genannt, kommt bei der Behandlung von Gehirntumoren zum Einsatz. Die Patienten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen