Mögliche Tatwaffe aus Pinneberg? : Bericht: Neue Spur im Mordfall Walter Lübcke führt nach Schleswig-Holstein

shz+ Logo
Walter Lübcke wurde am 2. Juni auf der Terrasse seine Wohnhauses erschossen.
Walter Lübcke wurde am 2. Juni auf der Terrasse seine Wohnhauses erschossen.

Stammt die Mordwaffe von der Terrorgruppe "Combat 18 Pinneberg"? Die Polizei ermittelt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

maximillian_4317.jpg von
15. Oktober 2019, 09:52 Uhr

Kassel | Die Ermittler im Mordfall Walter Lübcke verfolgen offenbar eine neue Spur in Norddeutschland. Wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) berichtet, hat die Bundesanwaltschaft Akten zum mutmaßlichen Mör...

elssKa | iDe etrrmiEtl mi lfdaolrM lratWe eückbL rgvefelno onfeafrb iene neue Supr in .drnecdthulsaodN Wie sad wttzRseridNeaknkeo unDesaclhtd NRD() ,ehrtibcte hat edi autwsnBalefadhnsct Atekn zmu tamußeclinmh Mdeörr tSahnpe .E sua shceigSitn-Hlselwo .ngrertofead chDaenm losl stnerhctuu re,wnde bo dei öicgheml Tefaftaw nrhuslirgücp onv erd porrperTuger aCobmt„ 81 nrPieneb“g tts.emma

nI owhgl-HeisescSltin sit haenStp .E eisebrt ngikdktae.nu Am .5 lpriA 2030 war erd mxtRestihscrtee ni niee gegtewläatti ueAnsszreduteagnni dwhräen nieer teronoDinamst negeg inee aleagtWhmsteshuulcrn in ruüsenNmte i.crkeetvwl .E rwedu gewen gtuKvzlererenörp dnu eBuingdglie uz nerei lfasGrdtee ri.lrevtuet onaatOsirrg rde ettnsnraiooDm wra dre iedamgal Necs-daenDPfhL dnu sda „mtaobC 18 -erebnPetgi“gdilMin erPte ocr.rthBe

Bei einre zaaizR in weta 50 oheWunngn und nkfuTpfeetnr erd htnecer Geppru ta„bCom 81 iern“bnPeg im Okoertb 3200 wrendu uhca iver ,rvisRsele“oRo„v- dei hiaclbuge itm edr feoardwMf sau sealsK dis,n .ieestelltgrchs

rheM zmu mhTea

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen